Denis Linsmayer (SV Sandhausen) im Kopfballduell mit Romuald Lacazette (TSV 1860 Muenchen) und Ivica Olic (TSV 1860 Muenchen) beim Spiel SV Sandhausen gegen den TSV 1860 Muenchen am 06.11.2016 in der 2. Fussball Bundesliga, Foto: Michael Bermel/Eibner

Faktencheck TSV 1860 München – SV Sandhausen

Am Sonntag ist unsere Mannschaft zu Gast beim TSV 1860 München (Anpfiff 13:30 Uhr). Zum Duell mit dem Tabellenvierzehnten nachfolgend einige Daten und Fakten:

SVS in der Gesamtbilanz vorne: Neunmal trafen die beiden Teams aufeinander, alle Spiele fanden in der 2. Liga statt. Sandhausen hat mit vier Siegen knapp die Nase vorn, 1860 gewann dreimal, zwei Spiele endeten unentschieden. Das Hinspiel am 12. Spieltag konnte der SVS mit 3:2 für sich entscheiden.

Tore vorprogrammiert: In den vier Begegnungen in der Allianz Arena fielen durchschnittlich vier Treffer (je zwei Siege für 1860 und Sandhausen). Im letzten Duell in München am 4. März 2016 fielen sogar fünf Tore. Das 3:2 war gleichzeitig der letzte Löwen-Sieg gegen den SVS.

Heimstarke Löwen: Der TSV 1860 hat sechs der letzten zehn Heimspiele gewonnen. Nur bei der 1:2-Niederlage am 23. Spieltag gegen St. Pauli verließen die Münchner den heimischen Platz als Verlierer. Sandhausen wartet seit fünf Auswärtsspielen in Liga 2 auf einen Sieg und holte zuletzt nur zwei von 15 möglichen Punkten in der Fremde (zwei Remis, drei Niederlagen). Den letzten Auswärtssieg gab es Ende Januar beim 3:0 in Düsseldorf.

Von Anfang an Gas geben: Sechs Gegentore fingen sich die Löwen in dieser Saison schon in der Anfangsvierteilstunde ein – nur Aue und Düsseldorf kassierten in dieser Zeit mehr gegnerische Treffer (8). Darin lieg die Chance für den SVS: Die Schwarz-Weißen erzielten bereits neun Treffer in den ersten 15 Minuten – einzig der VfB Stuttgart hat einen Treffer mehr.

Top-Torjäger: Mit bislang acht Treffern ist Münchens Mittelfeldspieler Michael Liendl der beste Torschütze seiner Mannschaft. Sandhausens Torjäger Andrew Wooten, der in dieser Saison neunmal vor dem gegnerischen Tor erfolgreich war, fällt durch eine Sehnenverletzung im Oberschenkel für den Rest der Saison aus.

Referee: Thorben Siewer (Drolshagen)

Assistenten: Sven Waschitzki (Essen) , Fabian Maibaum (Hagen)

Vierter Offizieller: Asmir Osmanagic (Stuttgart)