SVS verlängert mit Kuhn bis 2018

Der SV Sandhausen hat den Vertrag mit Moritz Kuhn vorzeitig bis 2018 verlängert. Der 24-jährige Mittelfeldakteur bleibt für weitere zwei Jahre am Hardtwald. „Kuhn ist ein charakterlich starker Spieler, der sich sukzessive entwickelt hat und noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung ist. Moritz‘ Waffen sind seine Schnelligkeit und der Torabschluss“, sagt SVS-Chefcoach Alois Schwartz.

Sportchef Otmar Schork bläst ins selbe Horn: „Wir sind mit Kuhns Entwicklung sehr zufrieden und versprechen uns noch einiges von ihm.“ Das neue Arbeitspapier sei mit einer Option bis zum Ende der Saison 2018/19 ausgestattet.

Kuhn wechselte im Sommer 2014 von der SG Sonnenhof Großaspach an den Hardtwald. In seinem ersten Jahr beim SVS kam der in Ruit geborene Fußballer auf neun Einsätze in der 2. Bundesliga, davon vier von Beginn an. Weiterhin trug er in der vergangenen Spielzeit mit 17 Toren maßgeblich zum Aufstieg der U 23 des SV Sandhausen in die Oberliga Baden-Württemberg bei. In dieser Saison wurde er in der Auswärtspartie beim SC Freiburg eingewechselt und stand im DFB-Pokal gegen den 1. FC Heidenheim sowie in der Ligapartie gegen RB Leipzig in der Startelf. Gegen Leipzig (Endresultat 1:2) verzeichnete Kuhn einen Assist, als er das zwischenzeitliche 1:0 von Aziz Bouhaddouz vorbereitete.