Der Dorfverein.

SVS-Spieler starten jährlich bei ,,Rudern gegen Krebs“

Einmal im Jahr gehen Profi-Fußballer des SV Sandhausen bei der Benefizregatta ,,Rudern gegen Krebs" auf dem Neckar in Heidelberg an den Start.

Bei dieser Regatta steht ausnahmsweise nicht das sportliche Abschneiden im Vordergrund, sondern natürlich die gute Sache: Mit den Erlösen der Benefizregatta wird das Projekt „Bewegung und Krebs“ am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg gefördert. Unter dem Motto „Dabei sein ist alles“ legen sich Mannschaften aus Wirtschaft und Gesellschaft, Klinikpersonal, aber auch betroffene Patienten mit der Unterstützung örtlicher Rudervereine auch ohne Rudererfahrung gemeinsam in die Riemen.

Insgesamt ist "Rudern gegen Krebs" eine Veranstaltung, bei der es sich lohnt, teilzunehmen und sich zu engagieren.

Regelmäßige Teilnahme an Benefizspielen

In den Vorbereitungsphasen führt der SV Sandhausen regelmäßig Benefizspiele durch. Alle Einnahmen, die im Rahmen der Benefizspiele generiert werden können, kommen verschiedenen sozialen Projekten oder Institutionen zugute.

Umweltfreundliches Mehrwegsystem im Hardtwaldstadion

Mit der Zweitliga-Saison 2015/16 werden der SV Sandhausen gemeinsam mit dem Unternehmen Cup Concept ein umweltfreundliches Mehrwegsystem einführen. „Der Nachhaltigkeitsaspekt war uns sehr wichtig“, betont Marketingleiter Michael Becker. So werden die Fans auf den SVS künftig mit dem neuen Henkel-Becher und den vielfach ausgezeichneten Hoepfner Bierspezialitäten anstoßen.

Regelmäßige Teilnahme am Sandhäuser Dünenlauf zugunsten der Tafeln aus der Region

Die Läufer-Gruppe des SV Sandhausen hat beim 25. Dünenlauf der TG Sandhausen Freikarten für soziale Einrichtungen erlaufen.

Die Teilnahme stand unter der Dachmarke „SVS – Soziale Verantwortung Sandhausen“ und mit jedem gelaufenen Kilometer war eine Freikarte für eine Bundesliga-Heimpartie des SVS verbunden. Die SVS-Läufer schrammten am selbst gesteckten Ziel von 250 Freikarten zwar knapp vorbei, dennoch wird der SVS 250 Freikarten zur Verfügung stellen: Die Freikarten kommen der Lebenshilfe in Sandhausen und Heidelberg (www.lebenshilfe-heidelberg.de) sowie dem Walldorfer Tafel e. V. (www.walldorfer-tafel.de), der Leimener Tafel (www.tafel-bw.de/leimen.htm) und dem HeidelbergerTafel e. V. (www.heidelberger-tafel.de) zugute. Das SVS-Team bestand aus Jugendspielern, Trainern, Mitarbeitern der Geschäftsstelle und Fans des SV Sandhausen, die teils über die 5 Kilometer-, teils über die 10 Kilometer-Strecke an den Start gingen. Die Startgebühren für alle SVS-Teilnehmer hatte die Sparkasse Heidelberg übernommen und so das soziale Projekt unterstützt.

SV Sandhausen engagiert sich am MRN-Freiwilligentag

Beim sogenannten Freiwilligentag können (soziale) Organisationen Projekte anbieten, bei denen sich anschließend interessierte Freiwillige anmelden, um das gelistete Projekt umzusetzen. Die Teilnehmerzahlen des Freiwilligentages stiegen in den vergangenen Jahren sukzessive an, sodass eine ganze Region an diesem Samstag auf Achse sein wird. Infolgedessen ist auch der SV Sandhausen in diesem Jahr als engagierter Unterstützer mit Teilnehmern beim Freiwilligentag erstmals vertreten.

„Als Fußballclub aus der Metropolregion Rhein-Neckar ist es für uns selbstverständlich, beim Freiwilligentag aktiv dabei zu sein und uns hierbei zu engagieren. Gerade beim SV Sandhausen ist das Ehrenamt sehr ausgeprägt, sodass sich der Hintergrund des Freiwilligentages - anderen Organisationen zu helfen und sie zu unterstützen - unserer Clubphilosophie deckt", erklärt Geschäftsführer Otmar Schork die Teilnahme des SVS am Freiwilligentag. Aus diesem Grund wird der SV Sandhausen mit Mitarbeitern der Geschäftsstelle und auch dem ein oder anderen Spieler der Zweitliga-Mannschaft dabei helfen, den Vorgarten des katholischen Gemeindehauses in Leimen/St. Ilgen (Maximilian-Kolbe-Haus) neu zu gestalten und zu bepflanzen.