Otmar Schork (Geschaeftsfuehrer/SV Sandhausen) und Juergen Machmeier (Praesident/SV Sandhausen) beim Spiel SV Sandhausen gegen Dynamo Dresden am 28.01.2018 in der 2. Fussball Bundesliga, Foto: Michael Bermel/Eibner

Der SV Sandhausen und Otmar Schork beenden ihre Zusammenarbeit

Otmar Schork, Geschäftsführer Sport beim SV Sandhausen, wird seine Tätigkeit in der Kurpfalz zum Ende der Saison 2018/19 nach acht Jahren beenden. Aus dem operativen Geschäft scheidet er mit sofortiger Wirkung aus.

„Der Akku ist leer“

„Nach langer, reiflicher Überlegung habe ich mich entschlossen zum Ende der Saison beim SV Sandhausen aufzuhören. Ich glaube, dass ich eine Pause benötige. Ich habe in den letzten acht Jahren sehr intensiv für den SV Sandhausen gedanklich und arbeitstechnisch rund um die Uhr zur Verfügung gestanden. Das geht natürlich an die Substanz. Der Akku ist momentan leer und es ist auch vieles auf der Strecke geblieben, dahin gehend wird mir eine Pause guttun“, erklärt Otmar Schork seinen Rückzug.

Vor acht Jahren begann Schorks Tätigkeit

Im März 2011 stieß Otmar Schork zum zweiten Mal zum SV Sandhausen, nachdem er bereits von der Saison 1994/95 bis 2001/02 als Sportlicher Leiter im Nebenjob für den SVS tätig gewesen war. Nach dem Klassenerhalt im Sommer 2011 schaffte der SVS den Aufstieg in der Folgesaison und spielt seitdem in der 2. Bundesliga, derzeit in der siebten Saison.

Otmar Schork lässt auch keinen Zweifel daran, dass er an ein achtes Jahr glaubt, zumal der sportliche Verlauf der Saison mit seiner Entscheidung nichts zu tun hat: „Ich hätte diese Entscheidung auch gefällt, wenn wir uns auf Tabellenplatz neun befinden würden. Es geht auch um die Weiterentwicklung des SV Sandhausen und die hat 100%iges Engagement verdient. Dafür habe ich dem Verein auch zuviel zu verdanken und blicke auf erfolgreiche Jahre zurück. Ich bin sehr dankbar für die gute Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des SV und vor allem mit Jürgen Machmeier sowie für die Unterstützung von allen Seiten, die ich in diesen Jahren erfahren habe. Ich wünsche dem SV alles erdenklich Gute.“

Otmar Schork hat unglaubliches für den SV geleistet

Präsident Jürgen Machmeier dankte Otmar Schork für sein Engagement: „Es waren sehr vertrauensvolle und emotionale Jahre. Otmar Schork hat unglaubliches für den SV Sandhausen geleistet. Im Jahr 2011 hat uns keiner zugetraut, dass sich der Verein so entwickelt. Dazu hat Otmar viel beigetragen und deshalb hat er auch große Verdienste um den Verein. Ich möchte mich ausdrücklich für die geleistete Arbeit in diesen acht Jahren bedanken und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute.“

Machmeier weiter: „Aber heute fängt auch eine neue Zeitrechnung an. Es geht eine Ära zu Ende und es gilt ab jetzt weitere Personen mit in die Verantwortung zu nehmen. Wir haben einen klaren Plan wie der Verein sich zukünftig aufstellen wird.“

Präsident Jürgen Machmeier übernimmt die sportliche Leitung

Erste Veränderungen gab der Präsident schon bekannt: Das operative Geschäft im sportlichen Bereich und die Kaderplanung für die neue Saison werden von Trainer Uwe Koschinat und Mikayil Kabaca übernommen. Kabaca, zuvor Teammanager, wird zukünftig als neuer Sportlicher Leiter fungieren. Die Gesamt-Verantwortung für den sportlichen Bereich übernimmt Präsident Jürgen Machmeier selbst.

Volker Piegsa fungiert als alleiniger Geschäftsführer

Zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben im Bereich Finanzen und Controlling, Organisation, Marketing und Vertrieb übernimmt Volker Piegsa die Bereiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Strategie und die Planungen für die Fußballschule und die Fußballcamps.