Die Top-Facts vor dem Spiel SV Sandhausen gegen 1. FC Heidenheim

Am Freitagabend empfängt der SVS um 18:30 Uhr im BWT-Stadion am Hardtwald den 1. FC Heidenheim. Kurz vor dem Anpfiff gibt es hier die Top-Facts zum Duell.

Der dritte Streich ist das Ziel

Zwei Siege hat der SVS zuletzt gegen den FCH in der 2. Bundesliga eingefahren. In der Hinrunde der laufenden Spielzeit gelang den Kurpfälzern ein 2:0 in der Voith-Arena. Ein Doppelschlag sicherte den Sieg. Philipp Förster verwandelte in der 60. Minute einen Foulelfmeter, Kevin Behrens legte per Kopf drei Minuten später nach. 3:2 hieß es am 32. Spieltag der Vorsaison, als Andrew Wooten doppelt sowie Leart Paqarada für den SVS trafen.

3:0 für den SVS im ersten Profiduell

Seit der Saison 2014/15 begegnen sich beide Teams in der 2. Bundesliga. Die Bilanz fällt für den SVS mit zwei Siegen, fünf Unentschieden und vier Niederlagen leider nicht positiv aus. Auch im DFB-Pokal fanden in den vergangenen Jahren zwei Aufeinandertreffen statt, jeweils in der zweiten Runde. Am 28. Oktober 2015 gewann der FCH am Hardtwald mit 4:3 nach Elfmeterschießen, am 30. Oktober 2018 gelang den Heidenheimern zu Hause ein 3:0. Das erste Duell im Profifußball allerdings wurde noch in der 3. Liga angepfiffen. Am vierten Spieltag der Saison 2009/10 schossen Nico Hillenbrand und Regis Dorn mit zwei Treffern den SVS zum 3:0-Sieg.

Die zweitstärkste gegen die stärkste Defensive

Beide Teams zeichnen sich in dieser Saison durch eine große Stabilität in der Defensive aus. Der SVS stellt mit 23 Gegentreffern die zweistärkste Abwehrabteilung der Liga. Zwei Treffer weniger kassiert haben der Spitzenreiter Arminia Bielefeld, der Hamburger SV – und der 1. FC Heidenheim. 21 Gegentreffer sind nach 20 Spieltagen der niedrigste Wert in der 2. Bundesliga.

Drei Sandhäuser mit zwei Zweitliga-Treffern gegen den FCH

Wer schoss in den Zweitliga-Duellen der beiden Teams die meisten Treffer? Beim SVS teilen sich drei Spieler den ersten Platz: Philipp Förster, Ranisav Jovanovic und Andrew Wooten waren jeweils zweimal für die Kurpfälzer erfolgreich. Für den FCH trafen Florian Niederlechner, der mittlerweile für den FC Augsburg in der Bundesliga trifft, und Denis Thomalla dreimal gegen den SV Sandhausen.

Rekordspieler Linsmayer

Aus dem Aufgebot des SVS kennt Denis Linsmayer den 1. FC Heidenheim am besten. Elf Spiele bestritt er bereits gegen den FCH. Auf Seiten der Heidenheimer waren Sebastian Griesbeck, Marc Schnatterer und Norman Theuerkauf neunmal gegen den SVS aktiv. Linsmayer, Schnatterer und Theuerkauf haben heute Abend die Möglichkeit, ihre Bilanz weiter auszubauen.