Die Top-Facts zum Spiel Hamburger SV gegen SV Sandhausen

Am Sonntag gastiert der SVS um 15:30 Uhr beim Hamburger SV. Hier gibt es die Top-Facts zur Partie im Volksparkstadion.

Bisher drei Duelle

Der Hamburger SV spielt derzeit seine zweite Saison in der 2. Liga, folglich gab es bisher drei Aufeinandertreffen der „Rothosen“ mit dem SVS. In der Saison 2018/19 setzte es für die Kurpfälzer zwei Niederlagen (0:3, 1:2), in der Hinrunde der aktuellen Spielzeit gelang mit einem 1:1-Remis ein Achtungserfolg.

HSV gegen SVS: Drei Akteuren waren bisher immer dabei

In den drei Duellen waren drei Akteure stets mit von der Partie. Auf Seiten der Sandhäuser standen Leart Paqarada und Kevin Behrens in jeder Partie auf dem Platz. Paqarada verpasste bisher keine einzige Minute gegen den HSV, Behrens wurde einmal eingewechselt und stand zweimal in der Startelf. Ebenfalls immer auf dem Platz, wenn sich der SVS und der HSV begegneten: der Hamburger Mittelfeldspieler Khaled Narey.

Wechselhafte Leistungen beim Gegner

Der HSV liegt vor dem letzten Spieltag mit 54 Punkten noch im Rennen im Kampf um den Aufstieg, muss am Sonntag allerdings mehr Punkte einfahren als der 1. FC Heidenheim, um die Heidenheimer noch vom dritten Platz zu verdrängen. Ein Problem der Hamburger: Sie präsentierten sich zuletzt sehr wechselhaft in ihren Leistungen, mehrere Siege am Stück gelangen dem Team von Trainer Dieter Hecking zuletzt im Januar und Februar (damals drei).

Beide Teams hatten in dieser Saison zwei Erfolgsserien

Drei Siege am Stück hat der HSV in dieser Spielzeit ansonsten noch zu Beginn der Runde eingefahren, damals waren es sogar vier Dreier vom zweiten bis zum fünften Spieltag. Der SVS kann in der Saison 2019/20 ebenfalls auf zwei Siegesserien mit drei Erfolgen am Stück verweisen (dritter bis fünfter und 28. bis 30. Spieltag).

Zwei SVS-Akteure blicken auf eine HSV-Vergangenheit zurück

Dass SVS-Kapitän Dennis Diekmeier die längste Zeit seiner Karriere beim Hamburger SV verbracht hat, ist hinlänglich bekannt. Im SVS-Kader der Saison 2019/20 steht allerdings noch ein weiterer Akteur, der einst für die Hamburger in der Bundesliga spielte. Markus Karl absolvierte in der Saison 2005/06 fünf Einsätze für die „Rothosen“ im Fußball-Oberhaus. Danach kamen noch 286 Spiele in Liga zwei hinzu, in der aktuellen Runde fehlt Karl allerdings durchgehend aufgrund eines Kreuzbandrisses.

Dennis Diekmeier steht vor einem Jubiläum

Für Dennis Diekmeier steht am Sonntag übrigens ein Jubiläum an. Bisher steht der 30-Jährige bei 49 Pflichtspiel-Einsätzen für den SVS, in Hamburg wird nun ziemlich sicher das 50. dazukommen. Seinen ersten Einsatz für die Kurpfälzer hatte Diekmeier am 30. Januar 2019 übrigens ebenfalls in Hamburg, damals bei der 1:2-Niederlage des SVS.

Diekmeier als Elfmeterschütze? Koschinat: „Ich wäre gespannt…“

Sein erstes Pflichtspieltor, von dem viele Fans deutschlandweit gehofft hatten, er würde es ausgerechnet in einer Partie gegen den HSV markieren, möglicherweise sogar am letzten Spieltag, hat Diekmeier bekanntermaßen mittlerweile erzielt (am 26. Mai 2020 beim 1:0-Erfolg beim SV Wehen Wiesbaden).

Ob Diekmeier für das Spiel in Hamburg dennoch ein Elfmeterkandidat sei, sollte der Schiedsrichter in der 89. Minute auf den Punkt zeigen, wollte ein Journalist in der Pressekonferenz vor dem Spiel am Sonntag von SVS-Trainer Uwe Koschinat im Spaß wissen. Der Coach antwortete ebenfalls mit einem Augenzwinkern: „Bis zum Wehen-Spiel hätte ich das wohl ausgeschlossen. Ich weiß nicht, ob sich Dennis freiwillig stellen würde. Ich wäre gespannt, ob er sich den Ball schnappt, sollte es wirklich zu diesem Ereignis kommen.“