Erik Zenga schwer verletzt

Im gestrigen Heimspiel des SV Sandhausen gegen den SV Wehen Wiesbaden hat sich Mittelfeldspieler Erik Zenga schwere Verletzungen im rechten Knie zugezogen und fällt längere Zeit aus.

Nach einem Eckball für die Gäste aus Wiesbaden kam es in der 83. Spielminute zu einem unglücklichen Zusammenprall im eigenen Strafraum. Erik Zenga blieb verletzt auf dem Rasen liegen, wurde lange behandelt und im Anschluss mit einer Trage vom Platz gebracht.

Die heutige MRT-Untersuchung ergab den Riss des vorderen Kreuzbandes, einen Riss des Außenminiskus und eine Knorpelquetschung. Bereits für morgen ist eine Operation in der Sportorthopädie in Heidelberg vorgesehen.

„Wir wünschen Erik natürlich alles Gute. Grade in der kommenden schweren Zeit hat er unsere vollste Unterstützung“, beteuert Mikayil Kabaca, Sportlicher Leiter des SVS, stellvertretend für den ganzen Verein.

Zenga wechselte im Juli 2015 von Preußen Münster zum SV Sandhausen, in der Saison 2017/18 war er an den Halleschen FC ausgeliehen. Für den SVS stand der 26-Jährige bislang 32-mal auf dem Rasen. In der laufenden Spielzeit kommt der Mittelfeldspieler auf elf Pflichtspiel-Einsätze, allesamt in der Startelf. Er fehlte lediglich im Heimspiel gegen den VfL Bochum aufgrund einer Verletzung. Beim 1:0-Heimsieg über den SV Darmstadt 98 erzielte Zenga seinen ersten Treffer im SVS-Trikot.