"Es war ein Test, der für die Rückrunde viel Aussagekraft hatte"

Uwe Koschinat zum letzten Test der Wintervorbereitung, den beiden Neuzugängen und der Rückkehr von Tim Knipping.

Uwe Koschinat (zum Spiel): „Für ein Testspiel war es heute eine sehr von Taktik geprägte Partie. Man spürte bei beiden Mannschaften, dass die Saison wieder unmittelbar vor der Tür steht. Es ging darum aus einer guten Ordnung herauszuspielen, Chancen waren auf beiden Seiten eher Mangelware. Wir standen defensiv äußerst kompakt, haben in der ersten Halbzeit keinen Torschuss zugelassen und haben offensiv schnell und geradlinig über die Flügel agiert. Zudem hat mir heute die Gefahr nach Standardsituationen sehr gefallen. Ich bin sehr froh, dass Kevin Behrens nach toller Vorarbeit von Vollmann und Klingmann noch den Ausgleich erzielt hat, das ist für den Kopf ganz wichtig. Das spiegelt am Ende dann so auch den Spielverlauf wider. Es war ein Test, der für die Rückrunde viel Aussagekraft hatte.“

(zu den Neuzugängen): „Dennis Diekmeier nimmt die Sache hier hervorragend an, das hat man seit dem ersten Tag gesehen. Er ist schnell ein fester Bestandteil der Mannschaft geworden und hat heute seine Seite defensiv beherrscht und in der Offensive gemeinsam mit Rurik Gislason für Gefahr gesorgt. Sören Dieckmann hat noch keine Profierfahrung in den oberen beiden Ligen, aber bei ihm sieht man, dass wir durch ihn eine unglaubliche Geradlinigkeit und Geschwindigkeit gewinnen. Er ist ein Spielertyp, wie wir ihn so nicht im Kader haben.“

(zu Tim Knipping): „Ich glaube, dass Tim Knipping heute sehr konzentriert gespielt hat. Das Zusammenspiel mit Aleksandr Zhirov hat einwandfrei funktioniert, auch wenn Tim in der Spielfortsetzung bei ein, zwei Situationen noch nicht so zielgenau war. Aber das ist nach solch einer langen Verletzungspause zum einen nicht unnormal und zum anderen erhoffe ich mir von ihm ganz andere Dinge, wie die rustikale Art des Verteidigens, die Qualität in der Luft und die Gefährlichkeit bei Standards. Es war rückwärts betrachtet enorm wichtig, dass er heute über die komplette Spielzeit auf dem Feld stand.“