Faktencheck: FC St. Pauli – SV Sandhausen

Die wichtigsten Daten und Fakten zur morgigen Partie des SV Sandhausen beim FC St. Pauli:

St. Pauli und WIR: Der SV Sandhausen ist seit vier Zweitliga-Spielen gegen den FC St. Pauli ungeschlagen (ein Sieg und zuletzt drei Remis). Die letzte Niederlage gegen St. Pauli gab es im März 2016. Am Millerntor verlor der SVS zuletzt im August 2014, seither gab es einen Sieg und zuletzt zwei Remis.

Ungeschlagen: Philipp Klingmann hat noch nie gegen St. Pauli verloren (drei Siege, drei Remis).

Ballbesitz-Rekord: Der erste Saisonsieg gegen Aue am siebten Spieltag sollte für Sandhausen eigentlich die Wende zum Guten markieren, doch beim 0:1 im eigenen Stadion gegen Aufsteiger Magdeburg folgte prompt der nächste Rückschlag für das Team von Kenan Kocak. Der SVS erreichte jedoch mit 58% Ballbesitz einen vereinsinternen Bestwert in dieser Saison.

Kompakte Abwehr: Sandhausen ließ 90 gegnerische Torschüsse zu – nur drei Teams weniger. Der SVS ließ zudem erst 29 Schüsse auf das eigene Tor zu – nur Union Berlin weniger (23).

Serie: Nach zuvor drei Niederlagen am Stück ist der FC St. Pauli nun bereits seit drei Zweitliga-Partien ungeschlagen (zwei Siege und zuletzt ein 0:0 beim HSV). Länger blieben die Kiezkicker in der 2. Liga zuletzt im Oktober 2017 unbesiegt (vier Spiele).

Defensiv stabilisiert: St. Pauli musste in den vergangenen drei Zweitliga-Spielen nur einen einzigen Gegentreffer hinnehmen, in den drei vorherigen Partien hatten die Kiezkicker noch zwölf Gegentore kassiert.

Konstant: Genau wie in der vergangenen Zweitliga-Saison hat der FC St. Pauli nach acht Spieltagen 13 Punkte auf dem Konto.

Schiedsrichter: Robert Kempter

Assistenten: Marcel Schütz, Marcel Gasteier

Vierter Offizieller: Florian Lechner