REGENSBURG, GERMANY - JULY 18: Top Row (L-R): Albion Vrenezi, Benedikt Saller, Kevin Hoffmann, Marc Lais, Marvin Knoll, Uwe Hesse, Marcel Hofrath, Andreas Geipl, goalkeeper coach Kristian Barbuscak, assistant coach Andreas Gehlen middle row (L-R) Sargis Adamyan, Sebastian Stolze, Sebastian Nachreiner, Marco Gruettner, Asger Stromgaard Sorensen, Sven Kopp, Markus Palionis, Markus Ziereis, Jonas Nietfeld, Benedikt Gimber, head coach Achim Beierlorzer, assistant coach Mersad Selimbegovic front row (L-R): Alexander Nandzik, Johannes Stingl, Patrik Dzalto, Jann George, Moritz Maiershofer, Philipp Pentke, Bastian Lerch, Oliver Hein, caretaker Reinhold Reisinger, physical therapist Tobias Rutzinger, team doctor Andreas Harlass-Neuking of Jahn Regensburg poses during the team presentation at Continental Arena on July 18, 2017 in Regensburg, Germany. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

Gegnervorschau: SSV Jahn Regensburg

Nachdem sich der SVS im letzten Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue nach Rückstand noch einen hochverdienten Punkt erkämpfte, reist die Elf von Kenan Kocak am kommenden Sonntag, den 11. März, für das nächste Auswärtsspiel zum Aufsteiger SSV Jahn Regensburg. Anpfiff in der Continental Arena ist um 13:30 Uhr.

Unser Gegner

Pünktlich zum Trainingsauftakt nach dem Aufstieg in die 2. Liga stellte der Jahn Achim Beierlorzer als neuen Cheftrainer vor, der in Regensburg einen Vertrag bis 2019 unterschrieb und den nach Leverkusen abgewanderten Aufstiegscoach Heiko Herrlich beerbte. Aber aller Anfang ist bekanntlich schwer. Erst im vierten Anlauf gelang dem Neu-Coach mit seiner Mannschaft gegen Eintracht Braunschweig der erste Heimerfolg in der 2. Liga. Nach dem 11. Spieltag belegten die Weiß-Roten mit neun Punkten den 15. Tabellenplatz. Zu diesem Zeitpunkt hatte mit Sicherheit noch niemand daran gedacht, dass sich das mittlerweile zweitbeste Rückrundenteam nach 25 Spielen zu einem der Anwärter auf den Aufstieg etablieren würde. Als zudem viertbeste Heimmannschaft – die letzten vier Spiele auf heimischem Platz wurden allesamt gewonnen – steht der Jahn mit 36 Punkten nur vier Zähler hinter den drittplatzierten Kielern. Zuletzt wurde Tabellenführer Fortuna Düsseldorf nach anfänglichem 0:3-Rückstand noch spektakulär mit 4:3 aus der Arena gefegt.

Regensburg aktuell

Einen kleinen Knick erhielt die Regensburger Formkurve am vergangenen Sonntag. In einem „der hässlichsten Spiele, das ich in dieser Saison gesehen habe“, so das Fazit von Beierlorzer nach der 1:2-Niederlage bei Eintracht Braunschweig, blieb der SSV deutlich unter seinen Möglichkeiten. „Eine bittere, aber verdiente Niederlage.“ Nyman (36‘) und Hochscheidt (61‘) brachten Braunschweig in Führung, ehe Regensburgs Knoll nach einem zumindest fragwürdigen Elfmeter die Gastgeber noch einmal zittern ließ (85‘).

Regensburg und wir

Ohne Zittern gelang dem SVS in Hinspiel am 9. Spieltag ein souveräner 2:0-Erfolg. Lucas Höler sorgte mit seinem Doppelpack für klare Verhältnisse am heimischen Hardtwald. Die meisten Aufeinandertreffen gab es in der 3. Liga: Acht Mal standen sich zwischen 2008 und 2012 der Jahn und der SVS gegenüber. Dreimal siegten die Sandhäuser, einmal Regensburg, vier Partien endeten unentschieden. In der Saison 07/08 gewann in der Regionalliga Süd jeweils die Heimmannschaft. Die ersten Zweitliga-Duelle gab es nach dem gemeinsamen Aufstieg 12/13 – als jeweils die Gastmannschaft die Punkte entführte. Beim letzten Gastspiel an der Donau gelang dem SVS nach Treffern von Seyi Olajengbesi, Frank Löning und Alexander Riemann ein 3:1-Auswärtserfolg.