„Ich freue mich riesig, dass ich so der Mannschaft helfen konnte.“

Die Stimmen zum Heimsieg über den 1. FC Nürnberg.

Jürgen Machmeier: „Dieses Jahr haben wir die Qualität, um in diesem Spiel nach dem Ausgleich nochmals zurückzukommen. Im Moment kann eine Mannschaft in der 2. Bundesliga nicht besser spielen, wie wir es in der ersten Halbzeit gemacht haben. Wahnsinn, mit welcher Moral die Mannschaft heute gekämpft hat."

Mikayil Kabaca: „Wir haben in der ersten Halbzeit eindrucksvoll Fußball gespielt, kurz vor der Pause haben wir aber den Anschlusstreffer bekommen. Im zweiten Abschnitt müssen wir dann das 3:1 machen, was wir aber verpassen. Der 2:2-Ausgleich fiel dann in einer Druckphase der Nürnberger. Umso bemerkenswerter ist, wie wir dann zurückgekommen sind. Es ist nicht selbstverständlich zu Hause gegen den 1. FC Nürnberg noch so eine Moral zu zeigen.“

Uwe Koschinat: „Es macht mich ein Stück weit stolz, wenn ich nach diesem 3:2-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg von einem verdienten Erfolg sprechen kann. Ich war tief beeindruckt von der Art, wie wir das Spiel in der ersten Halbzeit angelegt haben. Wir haben eine gute Spielkontrolle gehabt und aggressiv nach vorne verteidigt. Meine Mannschaft war permanent in Bewegung und hat sich eine hohe Anzahl an Möglichkeiten herausgespielt. In der zweiten Halbzeit ist es dann ein offenerer Schlagabtausch geworden, uns ist es nicht mehr gelungen Zweikämpfe offensiv zu gewinnen und schnell umzuschalten. Wir haben aber wahnsinnig viel investiert, ich bin sehr erleichtert, dass wir am Ende als Sieger vom Platz gehen.“

Philip Türpitz: „Ich freue mich riesig, dass ich so der Mannschaft helfen konnte. Es war extrem wichtig, dass wir uns für die Leistung der letzten Wochen belohnen. Die vergangenen Spiele haben wir sehr gut gespielt, aber nix Zählbares mitgenommen. Deswegen freut mich der Sieg heute umso mehr.“

Kevin Behrens: „In der ersten Halbzeit haben wir sehr guten Fußball gespielt, bekommen kurz der Pause aber den kleinen Dämpfer mit dem Gegentreffer. Der zweite Durchgang war nicht mehr ganz so einfach und wir bekommen den Ausgleich. Gott sei Dank hat Torpedo am Ende den Siegtreffer erzielt!“