Jahresauftakt beim Tabellenführer

Am kommenden Mittwoch, den 30. Januar, ist der SV Sandhausen am 19. Spieltag zu Gast beim Tabellenersten der 2. Liga, dem Hamburger SV. Anpfiff im Volksparkstadion ist um 20:30 Uhr.

„Sind gut gewappnet“

SVS-Cheftrainer Uwe Koschinat zog auf der heutigen Pressekonferenz ein positives Fazit zur Vorbereitung auf die verbleibenden 16 Zweitligaspiele. Vom siebten bis zum 14. Januar weilten die Profis des SV Sandhausen im türkischen Lara und bestritten insgesamt vier Testspiele gegen Antalyaspor (3:0), Hansa Rostock (0:0), Saarbrücken (0:0) und Greuther Fürth (1:1). „Wir hatten eine gute Vorbereitung mit aussagekräftigen Testspielen“, resümierte der Fußballlehrer. „Ich sehe uns für das Auswärtsspiel beim Hamburger SV gut gewappnet und wir freuen uns auf den Start ins neue Zweitligajahr.“

Kister zurück im Mannschaftstraining

Auch mit der Integration der beiden Neuzugänge Dennis Diekmeier und Sören Dieckmann ist Koschinat zufrieden. „Das ist eine der großen Stärken hier beim SVS, was ich selbst bei meiner Premiere erfahren durfte.“ Ebenso erfreut war der 47-Jährige über die Personalien Tim Kister und Tim Knipping. ‚Kiste‘ stieg am heutigen Montag nach seinem Mittelfußbruch im DFB-Pokalspiel beim 1. FC Heidenheim erstmals wieder ins Mannschaftstraining ein. ‚Knippser‘ dagegen konnte bereits die gesamte Vorbereitung ohne Beschwerden mitmachen und ist laut Koschinat sogar ein Kandidat für die Startelf am kommenden Mittwoch in Hamburg. Ebenso Diekmeier, der acht Jahre lang seine Fußballschuhe für den HSV schnürte und voraussichtlich auf seiner angestammten Position rechts hinten beginnen wird. Auf der Torhüterposition wird Marcel Schuhen auflaufen.

Kulovits, Taffertshofer, Jansen und Paqarada wieder fit

Nicht mitwirken können neben Kister auch Nejmeddin Daghfous (Kreuzbandriss), Alexander Rossipal (Außenbandruptur) und Erik Zenga (Daumenbruch), die allesamt noch in der Reha an ihrem Comeback arbeiten. Die zuletzt angeschlagenen Stefan Kulovits, Emanuel Taffertshofer, Max Jansen und Leart Paqarada trainieren dagegen wieder voll mit und sind bereit für einen Einsatz am Mittwoch im hohen Norden.

Enorm hohe Qualität

Dort treffe Sandhausen mit dem HSV auf einen Gegner und aktuellen Tabellenführer, der nicht nur als Mannschaft sehr schwer zu bespielen sei, sondern auch über hervorragende Individualisten verfüge, die im Spiel am Ende den Unterschied ausmachen können. „Wir rechnen mit dem stärksten HSV, den es aktuell geben kann. Die Mannschaft nimmt die Aufgabe 2. Liga sehr ernst und Trainer Hannes Wolf gibt seinen Spielern klare Vorgaben, die diese mit einer enorm hohen Qualität auch umsetzen.“

Nichtsdestotrotz gehe der SVS die Aufgabe im Volksparkstadion gut gerüstet und hochmotiviert an. Trotz der aktuellen sportlichen Situation herrsche innerhalb der Mannschaft eine große innere Kraft, die man Tag für Tag vom Trainingsplatz bis in die Kabine hinein spüren könne. 

Die komplette PK im Video findet Ihr HIER!