Sandhausen nimmt Zhirov unter Vertrag

Der 27-jährige russische Innenverteidiger Aleksandr Zhirov unterschrieb beim SV Sandhausen einen Vertrag über zwei Jahre und kommt vom russischen Erstliga-Aufsteiger Enisey Krasnoyarsk an den Hardtwald.

Der SV Sandhausen betritt Neuland: Mit der Verpflichtung von Aleksandr Zhirov holte der SVS erstmals einen Spieler aus Russland an den Hardtwald.

„Wir sind überzeugt, dass Aleksandr die Mentalität für die 2. Liga mitbringt und unseren Defensivverbund stärken wird. Mit ihm haben wir erstmals einen russischen Spieler verpflichtet und freuen uns auf die Zusammenarbeit“, sagt Geschäftsführer Sport Otmar Schork.

In der abgelaufenen Spielzeit machte Zhirov zwölf Spiele in der zweiten russischen Liga und stand auch bei beiden Relegationsspielen um den Aufstieg in die erste Liga gegen Anzhi Makhachkala auf dem Platz. Hier setzte sich Enisey Krasnoyarsk nach Hin- und Rückspiel durch und stieg zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ins russische Oberhaus auf.

Trainer Kenan Kocak: “Aleks ist ein gestandener Spieler, der in der letzten Saison mit seiner Mannschaft den Aufstieg in die erste russische Liga geschafft hat. Zuvor hat er sich bereits auf höchster russischer Ebene bewiesen. Ich bin froh und dem Verein auch dankbar, dass wir auf der Innenverteidiger-Position mit Aleks und Jesper Verlaat zwei Spieler verpflichten konnten.“

Bevor der 1,93 Meter große Zhirov zu Enisey wechselte, stand er bereits für den FK Krasnodar, Anzhi Makhachkala, Tom Tomsk, Volgar Astrakhan und Dinamo Barnaul unter Vertrag. Für diese Teams absolvierte der Innenverteidiger insgesamt 56 Partien in der ersten russischen Liga, erzielte dabei ein Tor und bereitete einen weiteren Treffer vor.