SVS startet ins Winter-Trainingslager

Bis zum 16. Januar bezieht der SVS sein Quartier im spanischen Chiclana de la Frontera.

Heute Morgen um 09:30 Uhr startete der Flieger von Frankfurt aus in Richtung Südspanien nach Sevilla. Nach der Landung ging es anschließend mit dem Bus weiter nach Chiclana de la Frontera ins Hotel Barrosa Palace, wo der SVS sein diesjähriges Winter-Trainingslager inklusive zweier Testspiele absolvieren wird. Bereits am heutigen frühen Nachmittag fand die erste Trainingseinheit statt.

„Wir haben hier hervorragende Bedingungen vorgefunden“, zeigte sich Otmar Schork, Geschäftsführer Sport, mit der Auswahl der Lokation sehr zufrieden. „Das Wetter könnte noch besser werden. Derzeit regnet es bei nur acht Grad, aber für morgen ist schon Sonne vorausgesagt.“

Nicht mit dabei sind neben Valentino Jovic auch Robert Herrmann aufgrund eines Trauerfalls in der Familie sowie Damian Roßbach, der sich diese Woche nach seinem Schädelbruch im vergangenen Oktober einer weiteren MRT-Untersuchung unterzieht. Sollte diese positiv ausfallen, könnte Roßbach noch nachreisen.

Einen erneuten Rückschlag muss dagegen Andrew Wooten hinnehmen. Der gerade erst wieder ins Training eingestiegene Stürmer zog sich im Testspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am vergangenen Sonntag (4:1) einen Muskelbündelriss im linken hinteren Oberschenkel zu und muss vorerst pausieren.

Während seines Aufenthalts in Chiclana de la Frontera bestreitet der SVS zwei Testspiele: Am Donnerstag, den 11. Januar, gegen den Drittliga-Fünften SpVgg Unterhaching und am Sonntag, den 14. Januar, gegen den Tabellenführer der Schweizer Super League, die Young Boys Bern.