SVS verpflichtet Verlaat

Der niederländische Innenverteidiger Jesper Verlaat wechselt ablösefrei vom SV Werder Bremen II an den Hardtwald.

Der 22-Jährige unterschreibt zur neuen Saison beim SV Sandhausen einen Zweijahresvertrag bis 2020. In der abgelaufenen Drittliga-Saison stand Verlaat 22 Mal für Bremens U23 auf dem Feld, davon 18 Mal über die volle Distanz von 90 Minuten. Seit 2015 spielte Verlaat insgesamt 78-mal für Bremens zweite Mannschaft in der 3. Liga.

Geschäftsführer Sport Otmar Schork: „Jesper ist ein junger, talentierter Spieler, der in Bremen viel Spielpraxis in der dritten Liga gesammelt hat. Wir denken, dass er noch Luft nach oben hat und bei uns den nächsten Schritt in seiner Karriere machen kann.“

Geboren im niederländischen Zaanstad lernte Verlaat das Fußballspielen zunächst in Deutschland beim FC Oberneuland und entschied sich 2003 zu einem Wechsel nach Österreich. Bis 2007 lief er für die Jugendteams des FC Admira Wacker Mödling und für Sturm Graz auf. Es folgte der Wechsel nach Portugal zum FC Ferreiras und 2010 zu CD Odiáxere. Zwei Jahre später kehrte der 1,92 Meter große Abwehrspieler zurück nach Deutschland in die U17 des SV Werder Bremen.

„Jesper ist ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent. Über seine Einsätze in der 3. Liga hinaus trainierte er auch bei den Profis mit und hat da bereits wertvolle Erfahrung sammeln können“, sieht Trainer Kenan Kocak viel Entwicklungspotential beim Niederländer.

Bei dem Namen Verlaat wird es auch dem ein oder anderen Fußballfan in den Ohren klingeln: Vater Frank Verlaat spielte während seiner aktiven Zeit ebenfalls als Innenverteidiger für Werder Bremen, aber auch für den VfB Stuttgart. Bei den Schwaben hatte er mit dem magischen Dreieck Elber, Bobic, Balakov, sowie Thomas Berthold prominente Weggefährten, mit denen er am Hardtwald einen denkwürdigen Pokal-Abend erlebte. Das Elfmeterschießen in der 1. Runde der Saison 95/96 gilt bis heute als das längste der deutschen Pokalgeschichte. Der SVS siegte mit 13:12. Verlaat wurde als damaliger Kapitän bereits in der achten Spielminute des Feldes verwiesen.