Verdienter Punktgewinn auf der Alm

Durch einen starken Auftritt belohnt sich der SV Sandhausen mit einem Punkt beim Tabellenführer Arminia Bielefeld. Beim 1:1-Unentschieden traf Kevin Behrens für die Schwarz-Weißen.

Biada fällt kurzfristig aus, vier Änderungen in der Startelf

Im Vergleich zum 3:2-Heimsieg über Greuther Fürth ändert SVS-Trainer Uwe Koschinat sein Team auf vier Positionen. Im Auswärtsspiel bei Tabellenführer Arminia Bielefeld rücken Ivan Paurevic, Robin Scheu, Besar Halimi und Aziz Bouhaddouz neu in die Startformation. Philip Türpitz und Rúrik Gíslason nehmen zunächst auf der Bank Platz, Marlon Frey (Bänderriss) und Julius Biada (muskuläre Probleme in der Wade) fallen verletzungsbedingt aus.

Rasanter Beginn, Behrens scheitert vom Punkt

Die Partie in der Schüco Arena nimmt direkt Fahrt auf. In der sechsten Minute scheitert Behrens mit einem Kopfball an Ortega, nach der anschließenden Ecke zeigt Schiedsrichter Winkmann auf den Punkt. Klos hat im Luftduell den Ellenbogen ausgefahren und trifft Bouhaddouz im Gesicht, berechtigter Strafstoß. SVS-Stürmer Behrens nimmt sich, wie bereits im vergangenen Ligaspiel, der Sache an, Ortega kann den Schuss ins rechte allerdings parieren. Trotz der verpassten Führung macht die Koschinat-Elf den Gastgebern das Leben in diesen Minuten sehr schwer, der Tabellenführer kommt nicht ins Spiel.

Arminia mit der Führung, Behrens gleicht aus

Es bedarf der Sandhäuser Mithilfe, damit der Tabellenführer in der 19. Spielminute zum ersten Mal gefährlich vor das Tor des SVS kommt. Clauss erobert an der rechten Außenlinie gegen Zhirov den Ball, zieht in den Strafraum und vollendet unhaltbar für Fraisl. Die Führung für den bis dahin harmlosen Tabellenführer mit der ersten Chance. Die Schwarz-Weißen bleiben trotzt des Gegentreffers aber weiter gut im Spiel, erarbeiten sich Chance um Chance und belohnen sich schließlich in der 31. Minute für den hohen Aufwand. Paurevic flankt in den Strafraum, wo Bouhaddouz mit dem ersten Kontakt querlegt und Behrens einschiebt – eine sehenswerte Kombination zum Ausgleich! Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hat der SVS noch eine Gelegenheit nach einem Distanzschuss von Halimi, den der starke Ortega wieder vereitelt. Der SVS besticht in dieser ersten Halbzeit durch konsequentes Zweikampfverhalten und flüssigen, schnellen Kombinationen in der Offensive. Trotz guter Torchancen bleibt es beim 1:1-Unentschieden zur Pause. 

Paqarada verpasst nur knapp

Ähnliches Bild auch im zweiten Spielabschnitt, der SVS bleibt der unangenehme Gegner und hat die Kontrolle über die Begegnung. In der 56. Spielminute zieht Paqarada aus der Distanz ab, sein abgefälschter Schuss fliegt nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite lässt die Defensive der Sandhäuser keine gefährlichen Aktionen zu. 20 Minuten vor dem Ende nimmt die Partie dann nochmal Fahrt auf. Erst verpasst Bouhaddouz mit seinem Abschluss die Führung, im Gegenzug zielt Klos etwas zu weit rechts.

Bielefeld trifft die Latte

Seinen ersten Joker zieht Koschinat in der 75. Minute, als Mario Engels für sehr engagierten Besar Halimi ins Spiel kommt. Wenige Augenblicke später dann Glück für die Gäste vom Hardtwald: Edmundsson zieht von links ab, aber Fraisl kann sensationell an die Latte lenken. Die Schlussphase ist hektisch, beide Mannschaften fighten und suchen den minimalen Vorteil, um den Siegtreffer zu erzielen. In der 83. Spielminute kommt Rúrik Gíslason für Scheu aufs Feld, um wieder etwas mehr Entlastung zu bringen. Wenig später ersetzt Tim Kister den angeschlagenen Ivan Paurevic in der Defensive. Die Gastgeber drücken mit Hilfe des Publikums in den Schlussminuten nochmal, die beste Möglichkeit vergibt der aufgerückte Pieper, verfehlt in der Nachspielzeit nach einem Freistoß aus dem Halbfeld aber das Tor.
Somit bleibt es beim 1:1-Unentschieden, der SVS belohnt sich für einen starken Auftritt beim Tabellenführer der 2. Bundesliga mit einem Punkt!

Weiter geht’s für den SVS am Sonntag, den 01. Dezember, mit dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart. Anpfiff im BWT-Stadion am Hardtwald ist um 13:30 Uhr.

 

Arminia Bielefeld: Ortega – Brunner, Pieper, Nilsson, Hartherz – Prietl, Yabo (66‘ Edmundsson), Hartel – Clauss (73‘ Soukou), Klos (C), Voglsammer

SV Sandhausen: Fraisl – Diekmeier (C), Nauber, Zhirov, Paqarada – Paurevic (88‘ Kister), Scheu (83‘ Gíslason), Linsmayer – Halimi (75‘ Engels) – Behrens, Bouhaddouz

Tore: 1:0 Clauss (19‘), 1:1 Behrens (31‘)

Zuschauer: 21.012