WIR! FÜR VIELFALT.

Der SV Sandhausen stellt das anstehende Heimspiel gegen Erzgebirge Aue unter das Motto Vielfalt und hat diesbezüglich bereits konkrete Maßnahmen eingeleitet.

Neue CSR-Initiative „Hardtwald-Helden“

Der SV Sandhausen stellt sich im Bereich Corporate Social Responsability (CSR) neu auf. Unter dem Claim „Hardtwald-Helden“ unterstützt der SVS von nun an Institutionen mit Öffentlichkeitsarbeit sowie verschiedensten Fundraising-Aktionen. Die Partner und Aktionen gliedern sich in die Bereiche Gesundheit, Bildung, Partizipation und Umwelt. Als Botschafter der „Hardtwald-Helden“ fungiert SVS-Profi Stefan Kulovits.

Heimspiel gegen Aue unter dem Zeichen der Vielfalt

„Unser Verein steht für Vielfalt, er verbindet Menschen unterschiedlichster Herkunft und Weltanschauung. Aus diesem Grund stellen wir unseren Heimspieltag am morgigen Samstag gegen den FC Erzgebirge Aue unter das Motto Vielfalt. Mit Regenbogenfahnen, dem Symbol für Vielfalt, möchten wir unser Anliegen auch sichtbar nach außen tragen. Auf dem Platz mit den Eckfahnen, neben dem Platz mit vielen Fahnen auf den Tribünen“, erläutert Geschäftsführer Volker Piegsa.

Konkrete Maßnahmen

Neben der Symbolik durch die Regenbogen-Eckfahnen auf dem Spielfeld und im Zuschauerbereich hat der SVS auch konkrete Maßnahmen entwickelt. Die SVS-Profis haben sich in einem Video-Statement bereits klar positioniert.

Außerdem haben am Dienstag, den 01. Oktober, alle Mitarbeiter der Geschäftsstelle, des Nachwuchsleistungszentrums, sowie die beiden SVS-Profis Stefan Kulovits und Denis Linsmayer an einem Workshop zum Thema „Homosexuellenfeindlichkeit und Sexismus“ teilgenommen. Zwei Vertreter der Magnus-Hirschfeld-Stiftung führten diese wichtige Schulungsmaßnahme durch. Im Zuge dessen unterschrieb Piegsa im Namen des SV Sandhausen die Berliner Erklärung. Die Berliner Erklärung ist ein Grundsatzpapier mit dem Titel „Gemeinsam für Vielfalt, Respekt & Akzeptanz im Sport“. Dieses wurde bereits von Vereinen wie Bayern München, Borussia Dortmund oder Schalke 04 unterzeichnet und symbolisiert die Einhaltung der Werte durch den Verein.

Piegsa: „Wir sehen es als unsere Aufgabe an, diese Werte, angefangen bei den Profis, über das Nachwuchsleistungszentrum bis hin zu unseren Kleinsten und den Fußball-Feriencamps, zu vermitteln und erlebbar zu machen.“