19.09.2014 18:30 Uhr

Sandhausen gewinnt beim VFR Aalen

Aalen (JK). Der SV Sandhausen hat das erste Auswärtsspiel in dieser Saison gewonnen, die Mannschaft von Alois Schwartz siegt auf der Ostalb beim VFR Aalen mit 1:0. In der ersten Spielhälfte hatte der Gastgeber die beste Tormöglichkeit in der 17. Spielminute. Nach einem Freistoß aus 30 Meter durch Leandro Grech kommt im Strafraum Oliver Barth mit dem Kopf an den Ball und lenkt diesen gefährlich ab, Manuel Riemann taucht ab und kann zur Ecke klären. Sandhausen hatte die beste Möglichkeit nach einem Freistoß in der 26. Minute. Aus rund 28 Meter probiert es Moritz Kuhn, der Ball landet jedoch in den Armen von Jasmin Fejzic und so ging es torlos in die Pause. Aufregung sofort nach Wiederanpfiff, in der 46 Minute foult Lukas Kübler im eigenen Strafraum Nejmeddin Daghfous, Schiedsrichter Timo Gerach zeigt sofort Strafstoß an. Leandro Grech, früher Spieler beim SVS, schnappt sich das Leder und schießt halbhoch in die rechte Ecke, Manuel Riemann macht sich jedoch lang und kann das Leder vor der Linie abwehren. Sandhausen wurde nun aktiver, Bieler (52.), Kulovits (60.) und Kübler (69.) mit guten Möglichkeiten, aber auch Aalen wurde durch Drexler (54.) gefährlich. In der 76.Minute wird Fabian Weiß beim VFR Aalen eingewechselt und 30 Sekunden später lupft Weiß aus 15 Meter und trifft nur die Querlatte. Im Gegenzug ein schneller Konter des SVS über die linke Seite, eine lange Flanke von Achenbach auf Wooten und dieser kann aus 5 Meter einnetzen zum 1:0 für Sandhausen. Aalen erhöhte danach nochmal das Tempo, der Ausgleich sollte aber nicht mehr fallen.

Stimmen nach dem Spiel.

Jürgen Machmeier: Manuel Riemann ist momentan unsere Lebensversicherung, aber man darf auch die anderen nicht vergessen. Er ist ein Teil der Mannschaft, ein zu Null schafft ein Torhüter nicht alleine. Der Elfmeter war überragend gehalten, war aber auch sehr gut geschossen.

Manuel Riemann: Ich hoffe, dass wir durch den zweiten Sieg Selbstvertrauen dazu bekommen, beim Elfmeter hatte ich die richtige Intuition, wir setzen uns vor dem Spiel immer zusammen und reden über eventuelle Schützen. Ich lag jetzt 2 mal richtig.

Andrew Wooten: Natürlich wollen wir so weiter machen, wie wir eben aufgehört haben. Klar kam heute auch Glück dazu, in den ersten paar Spielen hatten wir Pech, jetzt kommt das Glück zu uns zurück. Wir sind viel gerannt und haben gekämpft und gehen daher als Sieger vom Platz.

VfR Aalen - SV Sandhausen (0:1)

VfR Aalen SV Sandhausen
Die Aufstellungen am 19.09.2014 18:30 Uhr
Fejzic - Mockenhaupt - Barth - Feick - Ofosu-Ayeh - Hainault (86. Junglas) - Drexler (78. Weiß) - Grech - Hofmann - Daghfous - Ludwig (86. Klauß) Riemann - Kübler - Achenbach - Olajengbesi - Kuhn (65. Zillner) - Hübner - Linsmayer - Kulovits - Bieler (90. Tüting) - Thiede - Wooten (88. Gartler)
Auf der Auswechselbank
Bernhardt, Chessa, Klauß, Junglas, Gjasula, Weiß, Quaner Knaller, Pfertzel, Schulz, Zillner, Tüting, Gartler, Bouhaddouz
Die Trainer
Stefan Ruthenbeck Alois Schwartz
So fielen die Tore
- 80. Andrew Wooten 0:1
Schiedsrichter
Timo Gerach
Zuschauer
5112