Gelungene Generalprobe für U14-Junioren

Eine Woche vor dem Start in die Rückrunde präsentiert sich die U14 um Cheftrainer Jonathan Zimmer weiter in starker Frühform. Beim letzten Testspiel in Mainz-Gonsenheim zeigte sich das Team erneut in Torlaune und erzielte zum dritten Mal in Folge acht Tore. Am Ende stand ein 8:4-Erfolg.

Offener Schlagabtausch in der ersten Hälfte

Zum zweiten Mal in dieser Spielzeit bestritt die U14 ein Testspiel gegen den SV Gonsenheim. Im August unterlag man noch verdient mit 3:6. Dass die Jungs vom Hardtwald im zweiten Aufeinandertreffen auf Wiedergutmachung brannten, zeigten die ersten Spielminuten, in denen der SVS dem Gegner den Schneid abkaufte und nach zwölf Minuten bereits mit 2:0 in Führung lag. Gonsenheim spielte allerdings ebenfalls sehr offensiv und stellte schnell auf 2:2. Schlag auf Schlag ging es weiter, der erneuten Führung folgte wieder postwendend der Ausgleich, ehe die Kurpfälzer zum 4:3-Halbzeitstand trafen.

Mehr Stabilität in der zweiten Hälfte

„Gonsenheim hat beinahe die gesamte Spielzeit Alles oder Nichts gespielt, sodass unsere Jungs ein gutes Gleichgewicht im Spiel finden mussten, damit es nicht nach Handball aussieht. In der zweiten Halbzeit haben wir es viel besser hinbekommen, auch wenn das Spiel gut und gerne 12:7 hätte ausgehen können“, beschrieb Co-Trainer Patrick Molle den ungewohnten Spielstil der Gastgeber.

Nachdem in der Halbzeit einige Defizite angesprochen wurden, trat der SVS im Defensivbund deutlich stabiler auf und initiierte davon ausgehend viele Angriffe. Zwar verkürzten die Gonsenheimer nach dem 5:3 des SVS ein letztes Mal, doch in der Folge zog das Zimmer-Team davon und stelle mit drei weiteren Treffern den 8:4-Endstand her.

Ausblick

Nach sechswöchiger Vorbereitung steht am 29. Februar mit dem Heimspiel gegen den TSV Reichenbach das erste Pflichtspiel im Jahr 2020 auf dem Programm.

„Aufgrund der positiven Eindrücke aus den Trainingseinheiten und Testspielen gehen wir die Rückrunde sehr optimistisch gestimmt an, sofern die Jungs weiterhin so konzentriert im Training arbeiten und in den Spielen auftreten“, hofft Jonathan Zimmer, den Schwung in die Rückrunde mitnehmen zu können.