Mamba macht den Unterschied - 1:0-Siegtreffer gegen Villingen

Die U23 des SV Sandhausen setzt sich durch einen 1:0-Heimerfolg über den FC Villingen in der oberen Tabellenhälfte der Oberliga Baden-Württemberg fest.

In einer chancenarmen ersten Halbzeit sorgte Streli Mamba mit seinem Tor zum 1:0-Führungstreffer für das Highlight auf dem Grün. Eine Flanke von Luca Graciotti verwertete Mamba per Direktabnahme ins Villinger Tor (30.). „In der ersten Halbzeit haben wir den Ball gut laufen lassen und das Tor schön herausgespielt“, zeigte sich Trainer Kristjan Glibo mit dem ersten Abschnitt seiner Jungs zufrieden.

Die zweite Spielhälfte begann mit einer guten Chance der Schwarzwälder, als Nedzad Plavci Torhüter Rick Wulle im SVS Tor zu einem starken Reflex zwang (55.). Auch die Glibo-Elf hatte durch Sandro Bradara eine Großchance, doch frei vor dem Villinger Schlussmann Miletic zielte er über das Tor. In der Folgezeit gab es Chancen auf beiden Seiten. Doch sowohl Plavci (61.) und Novakovic (83.) für Villingen, wie auch Graciotti (83.) für den SVS, brachten den Ball nicht im Tor unter. In der Schlussphase kamen die Gäste durch Teyfik Ceylan zu einem Schuss an den Außenpfosten. Am Ende blieb es beim 1:0 Arbeitssieg für den SVS. „Wir hatten bis zur 70. Minute drei Konterchancen, die man nutzen muss. So geraten wir in der Schlussphase unter Druck und müssen bis zum Schlusspfiff zittern“, haderte Glibo mit dem vergebenen Chancen.

Das nächste Spiel der U23 findet am kommenden Samstag, 24. Oktober, bei der SGV Freiberg Fußball statt.

SV Sandhausen: Wulle – Sailer, Doufas, Kochendörfer, Schaaf – Malchow, Jurjevic (64. Görich) – Mamba (89. Röckert), Fellini (64. T. Bradara), Graciotti – S. Bradara (90. Botha)

FC Villingen: Miletic – Bruno, Ovuka, Barg, Wagner – Serpa, Weißhaar (82. Cristilli) – Ceylan, Plavci, Haibt (67. Novakovic) – Günes

Schiedsrichter: Simon Karcher (Karlsruhe)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Mamba (30.)