U14: Erster Saisonsieg in Reichenbach

Am zweiten Spieltag trat die U14 beim TSV Reichenbach zum ersten Auswärtsspiel der Verbandsliga-Saison an. Nach zwischenzeitlichem Rückstand konnten die SVS-Junioren das Spiel mit 5:2 für sich entscheiden und sammelten so die ersten drei Punkte der noch jungen Saison.

1:1 zur Pause

Die U15 der Heimmannschaft überließ zu Spielbeginn den Gästen Ball und Kontrolle und versuchte, mit einer dicht gestaffelten Defensive und schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. Die U14-Junioren hatten damit zunächst Schwierigkeiten, in die torgefährlichen Räume zu kommen. Mit zunehmender Spielzeit fanden sie jedoch immer häufiger die Zwischenräume und konnten so nach 30 Minuten auch mit 1:0 in Führung gehen. Kurz darauf wurde das 2:0 wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt. Kurz vor der Pause konnte Reichenbach dann nach einem Ballgewinn im Mittelfeld einen Konter setzen und zum 1:1 ausgleichen.

Leistungssteigerung im zweiten Durchgang

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hat. Ballgewinn im Mittelfeld, schnelles Umschalten nach vorne - fast aus dem Nichts hatte Reichenbach das Spiel gedreht. Doch anstatt nun vorne anzurennen, setzten die Hardtwald-Kicker die Maßnahmen aus der Halbzeit besser um und spielten geduldig, bis sich Räume auftaten. Nach einem großartigen Dribbling aus der Innenverteidigung inklusive zwei Doppelpässen konnte der Ausgleich bejubelt werden. Nun nahm die U14 Fahrt auf und schaffte es immer wieder, in aussichtsreiche Schusspositionen zu kommen. Zwei Chancen konnten genutzt werden, ehe ein Freistoß aus 25 Metern in den Torwinkel den Schlusspunkt setzte.

Ausblick

21. September: Drittes Rundenspiel gegen SVK Beiertheim U15 (H)

29. September: Testspiel gegen den SV Stuttgarter Kickers U14 (A)

03. Oktober:  Viertes Rundenspiel gegen TSG Weinheim U15 (H)

Fazit von Co-Trainer Patrick Molle

"Die Jungs haben heute nach dem 1:2-Rückstand die Ruhe bewahrt und den Kopf angeschaltet. Daher nehmen wir heute verdient die ersten drei Punkte mit. Leistungsmäßig ist sicher noch Luft nach oben. An den entsprechenden Stellschrauben werden wir in der nächsten Trainingswoche drehen."