U15 bezwingt den SV Böblingen

Nach einem Kraftakt konnten unsere U15-Junioren am vergangenen Samstag in der Oberliga Baden-Württemberg einen 3:1-Heimsieg gegen den SV Böblingen bejubeln.

Ausgleich noch vor der Pause

Von Beginn an war die Partie von vielen, teils harten Zweikämpfen geprägt. Doch der SVS-Nachwuchs ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte in der Anfangsphase gleich mehrere gute Tormöglichkeiten heraus. Jedoch fehlte die letzte Konsequenz, um das Chancenplus in Zählbares umzumünzen, sodass es kam, wie es kommen musste. Nach einem Eckball in der 17. Minute gingen die Gäste aus Böblingen in Führung. Dieser Rückschlag entfachte eine gehörige Portion Wut im Bauch und der SVS-Nachwuchs drängte auf den schnellen Ausgleich – mit Erfolg. Nur zehn Minuten nach dem Gegentor konnte Kapitän Dennis Egel den verdienten Treffer zum 1:1 erzielen.

Egel schnürt den Doppelpack

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Hardtwald-Buben dann einen Start nach Maß. Denn in der 36. Minute verwandelte Lenny Mikona einen direkten Freistoß sehenswert zur 2:1-Führung. Und nur fünf Minuten später erhöhte erneut Dennis Egel mit seinem zweiten Treffer auf 3:1. Im weiteren Verlauf sorgten die vielen Wechsel auf beiden Seiten für weniger Spielfluss, doch der SVS brachte die Zwei-Tore-Führung am Ende souverän über die Zeit und festigte durch den vierten Sieg im vierten Spiel die Tabellenführung in der Oberliga Baden-Württemberg.

Am Samstag geht’s nach Esslingen

„Es war das erwartet schwere Spiel“, resümierte Cheftrainer Tobias Littig. „Die Jungs haben zum Teil schmerzhaft erfahren, dass uns in dieser Liga nichts geschenkt wird. Nichtsdestotrotz sind wir stolz auf diesen Saisonstart. Die Reaktion der Mannschaft nach dem Rückstand war stark!“ Das nächste Spiel bestreitet die U15 am kommenden Samstag, den 21. September, um 15 Uhr beim FC Esslingen.

So spielten sie: Lias Rößler (TW) – Noah Backhaus (65‘ Finn Scholz), Dennis Egel (C), Janik Möller, Henrik Alexander Schneider, Eser Gümüs (45‘ Mika Träger), Vincent Hofer, Lenny Mikona, Bennet Jautz (50‘ Luca Stephan), Jens Kreuzer, Terry Wein (56‘ Robin Schork)