U19 überzeugte beim 2:2 gegen Balingen

(DP)

In der A-Junioren EnBW-Oberliga empfing die U19 des SV Sandhausen am Sonntagnachmittag den Tabellenzweiten der Liga, die TSG Balingen zum Punkteduell. Nach der bitteren und lehrreichen 0:6 Niederlage beim VfR Aalen nahmen sich die Trainer und Spieler der Sandhäuser U19 einiges vor.

 

Die Partie begann ziemlich rasch, denn die Gastgeber übten bereits mit Anpfiff ordentlich Druck aus in der Offensive. Die erste Torchance gab es nach nur zwei gespielten Minuten zu notieren. Etienne „Eddi“ Stadler hatte nach einem Eckball die große Chance zur 1:0 Führung, doch er verfehlte das Gehäuse nur knapp. Nur zwei Minuten später (4. Spielminute) gab es die nächste Großchance für den SV Sandhausen 1916. Daniel Filkovic führte einen Freistoß aus rund 25 Metern aus, er verfehlte ebenfalls nur knapp.

Die Sandhäuser traten sehr selbstbewusst auf und agierten im Verbund, während die Gäste aus Balingen damit beschäftigt waren die herrlich ausgespielten Offensivaktionen der Sandhäuser zu verteidigen.

Chancen, Chancen und Chancen der Sandhäuser sahen die rund 100 anwesenden Zuschauer, so auch in der 8. Spielminute als Selim Aksuoglu die gegebenen Freiräume der „Schwaben“ konsequent nutzte und aus rund 25 Metern zum Distanzschuss kam, auch hier verfehlte man nur knapp die 1:0 Führung.

Cedric Massoth mit verdientem Führungstreffer

Die Belohnung für das sehr hohe Engagement des Zweitliga-Nachwuchses erfolgte in der 15. Spielminute, als SVS-Offensivkraft Cedric „Ceddi“  Massoth mit einem herrlichen Querpass durch die Schnittstelle in den Lauf bedient wurde. Massoth nutzt die gegebene Möglichkeit zum Führungstreffer konsequent und konnte zum 1:0 für die Sandhäuser einschieben.

Die Freude im SVS-Lager hielt allerdings nicht lange an, denn im direkten Gegenzug, nach einem individuellen Fehler kassierten die Gastgeber das 1:1 in der 16. Spielminute.

Immer weiter… Eine Einstellung, die man beim SVS-Nachwuchs an diesem Sonntagnachmittag deutlich sah. Denn auch nach dem 1:1 dominierten weiterhin die Gastgeber das Spielgeschehen, sie erarbeiteten sich weitere Torchancen, jedoch ohne der nötigen Konsequenz vor dem TSG-Gehäuse.

Daniel Filkovic traf zur erneuten Führung für den SVS

Eine erneute Führung konnten die Sandhäuser in der 51. Spielminute verbuchen. Als Daniel Filkovic mit einem herrlichen Distanzschuss auf 2:1 erhöhen konnte.

In Hälfte zwei agierte der SVS ebenfalls sehr offensiv, erarbeitete sich viele Chancen. Die Gäste aus Balingen verteidigten ziemlich „hart“, so dass es für die Sandhäuser schwer war in die richtige Schussposition zu kommen.

Rückschlag in der 70. Spielminute

Einen heftigen Rückschlag gab es für die SVS-Mannen in der 70. Spielminute. Vorausgegangen war ein katastrophaler Abspielfehler, dieser nutzte die TSG als Einladung zum 2:2 Ausgleichstreffer. Nach dem Gegentreffer waren für kurze Zeit die Gäste aktiver, jedoch verteidigte der SVS konsequent, schaffte es in der Schlussphase sogar noch zu zahlreichen Offensivaktionen. Quasi mit Schlusspfiff gab es Seitens SVS eine Offensivaktion, die durch ein klares Handspiel der Gäste beendet wurde. Alle anwesenden Zuschauer sowie Linienrichter sahen diese Situation, fraglich bleibt: Warum der Schiedsrichter nicht auf den „Punkt“ zeigte, sondern weiterspielen ließ.

Die Elf von Joachim Stadler und seinem Trainerstab zeigte eine ordentliche Partie, dominiere quasi das gesamte Spielgeschehen. Tugenden, wie Leidenschaft, Wille und Teamgeist und vor allem spielerische Überlegenheit waren auf dem Feld deutlich zu erkennen.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei. Hier stehen die Auswahlspiele an. Für die Badische Auswahl nominierte der Verband übrigens mit Noureddin Goudar und Daniel Filkovic zwei SVS-Nachwuchskräfte zum U18-Länderpokal in Duisburg-Wedau. Luca Stellwagen wurde sogar für die U19-Auswahl des Badischen Fußballverbandes für die Ländervergleichsspiele gegen Hessen, Südbaden, Württemberg und Bayern nominiert.

Das nächste Heimspiel für die U19 des SV Sandhausen steht am Samstag: 17.10.2015, 16:00 Uhr an. Zu Gast ist der traditionsreiche SSV Ulm 1846.  

Trainerstimme:

Joachim Stadler: „Nach der Pleite in Aalen zeigte sich unsere Mannschaft gegen Balingen in guter Verfassung und konnte sehr gute spielerische Akzente setzen. Spielerisch waren wir heute klar überlegen und hätten wiederum 3 Punkte verdient gehabt. Individuelle Fehler und ein nichtgegebener Elfmeter haben dies heute verhindert. Jedoch kann man auf diese Leistung aufbauen.“