U12 bei Hallenturnieren aktiv

Die U12 Junioren beenden eine Reihe von Bundesligaturnieren mit dem Turniersieg in Leingarten.

In den letzten zwei Wochen durften sich die jüngsten NLZ Kicker vom Hardtwald auf der großen Bühne präsentieren.

Beim topbesetzten Adidas-Cup in Maximilliansau am Samstag 19.01. lieferte das Team einen großen Kampf und musste nach einem Sieg einer Niederlage und 2 Unentschieden in der Vorrunde mit dem 10. Platz begnügen.

Ebenfalls am Samstag war die andere Hälfte der Mannschaft beim traditionsreichen Topstar Junior Cup in Fischach zu Gast. Dort konnte sich das Team für die Goldrunde qualifizieren und wurde am Ende 5. Im letzten Spiel des Turnieres ging es für den FC Augsburg, 1. FC Nürnberg und 1860 München noch um den Turniersieg. In einem hochemotionalen Spiel zeigten die SV Kicker all ihr Können und gewannen gegen die bis dahin führenden 60iger und machten dadurch Nürnberg zum Sieger.

Eine Woche später sollte beim Volksbank Mosbach Cup in Schefflenz der Titel aus dem Vorjahr verteidigt werden. Nach einem holprigen Turnierstart gelangen Siege gegen Ingolstadt und Freiburg, sodass im letzten Gruppenspiel des Tages um den Einzug ins Halbfinale ging. Trotz einer guten Leistung wurde das Spiel 1:2 gegen den KSC verloren und es war in der Vorrunde Schluss.

Am darauffolgenden Sonntag stand der Intersport Cup in Leingarten auf dem Programm. Von Spiel zu Spiel steigerte sich das Team und so sprangen in der Vorrunde Siege gegen Schluchtern, Aschaffenburg, Würzburg sowie ein Unentschieden gegen Gmünd heraus. Gegen den stark aufspielenden SSV Reutlingen hatte man das Nachsehen. Als Gruppenzweiter stand im Halbfinale der 1. FC Schweinfurt als Gegner gegenüber. Die Jungen Trainer Heinzerling und Aksoy schmiedeten mit den SV Talenten einen Matchplan der zu 100% aufging, wie Furkan Aksoy später berichtete und gewannen das Spiel. Im Finale war der Gegner die Neckarsulmer Sportunion die ihr Halbfinale gegen den bis dahin überragenden SVV Reutlingen gewann. In einem spannenden Spiel konnten am Ende sich die SVS-Jungs durchsetzen und den Pokal in Luft strecken sowie ein lautstarkes Humba Humba Täterä anstimmen.

Besonders freut Cheftrainer Hans Jennek die positive Resonanz der anderen Spieler, Trainer und Eltern die bei allen Turnieren dem Team für ihr Verhalten auf und neben dem Platz viele Komplimente machten.