U13-Junioren starten mit Turniersieg ins neue Jahr!

Beim D-Master bei der SG HD-Kirchheim starteten die U13-Junioren ins neue Jahr 2019. Im Finale sicherten sich die Hardtwald-Kicker gegen den Gastgeber souverän den Turniersieg und verteidigen damit den Titel aus dem Vorjahr.

In zwei Fünfer-Gruppen wurden die Halbfinalteilnehmer ausgespielt. Die U13 setzte sich in der Gruppe A mit vier Siegen aus vier Spielen deutlich gegen den VfR Friesenheim (4:0), VfR Wormatia Worms (7:2), SG HD-Kirchheim 1 (3:0) und Qualifikations-Sieger Ludwigshafener SC (7:0) durch.

Im Halbfinale war dann die zweite Mannschaft des Gastgebers der Gegner. Die Kirchheimer boten einen starken Kampf und hielten sich lange schadlos. Dann mussten die Sandhäuser auch noch eine zweiminütige Zeitstrafe verkraften. Nachdem sie diese gegentorlos überstanden hatten, gelang in Gleichzahl der erlösende wie verdiente Siegtreffer zum 1:0.

Im Finale war dann wieder die erste Mannschaft aus Kirchheim der Gegner. Anders als im Halbfinale konnten die U13-Junioren schnell zwei Tore erzielen und das Spiel im Anschluss kontrollieren. Die Kirchheimer konnten offensiv zwar einige Aktionen zeigen, verteidigten aber nicht so konsequent wie in der Vorrunde, sodass die Sandhäuser noch vier weitere Treffer nachlegen konnten und einen nie gefährdeten Finalsieg einfuhren.

Obendrein konnten die Nachwuchskicker die beiden individuellen Auszeichnungen des besten Torhüters sowie des besten Torschützen einheimsen.

Am Tag der Heiligen Drei Könige fand das U13-Master in Ketsch statt. Die U13-Junioren maßen sich mit großen Namen und fuhren am Ende den 9. Platz ein.

Im ersten Gruppenspiel hieß der Gegner 1. FC Köln. Trotz gutem Spiel unterlag man den effizienteren Geißböcken mit 1:3. Auch im zweiten und dritten Gruppenspiel waren die mangelnde Chancenverwertung und zu einfache Gegentore Hauptgründe für die Niederlagen gegen den Chemnitzer FC (0:3) und den Bundesligisten SC Freiburg (2:4). Nach dem Mittagessen nahmen sich die U13-Junioren noch einmal vor, sich besser aus der Vorrunde zu verabschieden. Jeweils 2:2 endeten die Partien gegen die SG Eintracht Frankfurt und den SV Waldhof Mannheim, in denen jeweils auch ein Sieg möglich gewesen wäre. So beendeten die Hardtwald-Buben die Vorrunde auf dem 5. Tabellenplatz. Im Spiel um Platz 9 platzte dann zwar spät, aber immerhin noch der Knoten. Mit 5:0 besiegten sie den 1. FC Kaiserslautern und zeigten zum Abschluss die beste Turnierleistung.

„Insgesamt müssen wir festhalten, dass heute wesentlich mehr drin gewesen wäre. Für einige Spieler war das heute das erste Turnier auf diesem Niveau und sie waren zu Beginn noch zu nervös, was sicherlich auch eine Rolle gespielt hat, die entscheidenden Situationen für sich zu entscheiden. Positiv ist, dass die Leistung von Spiel zu Spiel besser wurde und auf jeden Fall besser war, als es die Ergebnisse ausdrücken“, resümierte Co-Trainer Patrick Molle nach dem Turnier.