U15 verabschiedet sich positiv in die Winterpause

Der SVS-Nachwuchs belegt Platz 2 in Kirchheim am Neckar und Platz 4 in Georgsmarienhütte.

Am Samstag, den 02.12.2018, spielte unsere U15 ein Hallenturnier in Kirchheim am Neckar, wobei ein Spiel jeweils neun Minuten dauerte. Die Vorrunde konnte unsere U15 ohne Gegentor auf dem ersten Rang abschließen und erzielte hierbei folgende Ergebnisse:

SVS - FC Viktoria Backnang 1:0

TV Zuffenhausen – SVS 0:2

SVS – TSV Nussdorf 4:0

FV Kirchheim am Neckar – SVS 0:5

SVS – FV Flein 6:0

Ab dem Halbfinale sah sich unsere U15 dann zunehmend Mannschaften ausgesetzt, die sich vor allem auf die Defensive fokussierten. Im Halbfinale konnte man trotz zahlreichen Chancen kein Tor erzielen und musste nach einem 0:0 gegen die Mannschaft der TSG Backnang ins Neunmeterschießen. Hier zeigte sich der SVS-Nachwuchs treffsicher und zog ins Finale ein.

Halbfinale: SVS – TSG Backnang 3:2 n.E.

Im Finale bot sich dem SVS-Anhang ein ähnliches Bild wie im Halbfinale. Der SVS-Nachwuchs mit Torchancen, mehr als Aluminiumtreffer sprangen jedoch nicht heraus. Mit dem einzigen gefährlichen Angriff konnte Fellbach durch einen abgefälschten Schuss in Führung gehen. Kurz vor Schluss hatte unsere U15 nochmal eine Doppelchance zum Ausgleich, jedoch scheiterte man wiederum am Aluminium und im Nachschuss am Torspieler. Somit stand am Ende ein zweiter Platz zu Buche, wobei Torspieler Jannik Jörns im gesamten Turnier in der regulären Spielzeit nur einmal hinter sich greifen musste.

Finale: SV Fellbach – SVS 1:0

Für unsere U15 waren in Kirchheim am Neckar im Einsatz: Janik Jörns (TW), Moritz Hüttgen (3x erfolgreich), Marcel Held (1x erfolgreich), Chiebura Johnson (2x erfolgreich), Freddy Rahn, Michael Gök (3x erfolgreich), Vincent Beck (7x erfolgreich), Kevin Kalbrunner (2x erfolgreich), Ivan Sminjajic

Hallenturnier in Georgsmarienhütte

Am Samstag, den 08.12.2018, machte sich der U15-Tross auf den Weg nach Georgsmarienhütte (Nähe Osnabrück), um sich dort im Rahmen des "artec-Cups" mit zahlreichen namhaften Vereinen im Hallenfussball zu messen. Nach etwas mehr als vier Stunden Anfahrt wurde unsere U15 bei der Ankunft von den Gastfamilien des Osnabrücker SC empfangen. Die Familien kümmerten sich bis zum Turnier am Sonntagmorgen um unsere Jungs – vielen Dank hierfür!

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Hallenfussballs, wobei unsere U15 mit starken Leistungen glänzen konnte. Die Vorrunde (Spielzeit: 14 Minuten) in Ergebnissen:

SVS – SV Rödinghausen 3:1

VfL Bochum – SVS 1:2

SVS – Eintracht Mettingen 7:0

Mit drei Siegen aus drei Spielen konnte unsere U15 die Gruppenphase auf dem ersten Rang abschließen. Besonders bemerkenswert ist hierbei die Leistung gegen den VfL Bochum gewesen, wobei zunächst zahlreiche Torchancen liegen gelassen wurden. Nichtsdestotrotz spielte man bis zum Schlusspfiff sehr geduldig und konnte mit einem schön vorgetragenen Angriff fünf Sekunden vor Abpfiff den Siegtreffer erzielen. In der Zwischenrunde wartete dann zunächst die Mannschaft von Hertha Zehlendorf, die mit technisch versiertem Hallenfussball und einem deutlichen Sieg gegen Fortuna Düsseldorf viele Fans für sich gewinnen konnten. Mit einem disziplinierten Auftritt und schnellem Umschaltspiel konnte man dieses Spiel deutlich für sich entscheiden. Im zweiten Spiel gegen Fortuna Düsseldorf leistete man sich die erste kleine Schwächeperiode und verlor nach zwei Fehlern im eigenen Aufbauspiel verdient mit 2:3. Durch die Regelung, dass Punkte aus der Vorrunde mitgenommen wurden, belegte unsere U15 auch in der Zwischenrunde (mit 6 Punkten) den ersten Platz und qualifizierte sich für das Viertelfinale. Zwischenrunde (Spielzeit: 14 Minuten):

Hertha Zehlendorf – SVS 1:5

SVS – Fortuna Düsseldorf 2:3

Nach einem kurzen Hallenwechsel und einer kleinen Mittagspause stand dann die Partie gegen den VfL Osnabrück an, der quasi ein Heimspiel hatte. Nach ausgeglichener Anfangsphase legte der SVS-Nachwuchs immer weiter zu und entschied die Begegnung verdient mit 3:1 für sich – Halbfinale! Endrunde – Viertelfinale (Spielzeit: 15 Minuten):

VfL Osnabrück – SVS 1:3

Im Halbfinale wartete nun der Titelverteidiger aus Münster. Zwar geriet man schon nach einer Minute in Rückstand, konnte sich in der Folge aber rehabilitieren und den 1:1-Ausgleich erzielen. Im Anschluss entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei der SVS die besseren Torchancen verbuchen konnte. So konnte der Torspieler der Münsteraner zwei Minuten vor Schluss eine Großchance vereiteln, der Nachschuss landete am Innenpfosten. Eine Minute später fiel das Tor dann auf der anderen Seite, sodass unser Nachwuchs eine bittere Niederlage hinnehmen musste. Halbfinale (Spielzeit: 15 Minuten):

SVS – Preußen Münster 1:2

Nach der schmerzhaften Niederlage mussten sich unsere Jungs nochmal aufrappeln, zumal sich mit Max Weiß, Aridon Morina und Emre Bulut gleich drei Spieler im bzw. vor dem Halbfinale verletzt hatten. Mit leeren Energiereserven und einem Wechselspieler ging es dann in die letzte Begegnung, wobei der VfL Bochum mehr Power auf den Platz bringen konnte. Letztendlich verlor man diese Begegnung trotz großer Willenskraft verdient mit 2:4. Spiel um Platz 3 (Spielzeit: 15 Minuten):

VfL Bochum – SVS 4:2

Das Fazit der beiden Co-Trainer Jonathan Zimmer und Emre Büyükakpinar: „Das Hallenturnier in Kirchheim am Neckar war trotz mangelhafter Chancenverwertung in den Finalspielen ein guter Start in die Hallensaison, zumal wir dort noch verschiedene Elemente ausprobiert haben. Besonders stolz sind wir auf die Leistungen in Georgsmarienhütte, da das Teilnehmerfeld mit namhaften Bundesligisten stark besetzt war. Die Jungs sind insgesamt in beiden Turnieren an ihre Leistungsgrenzen gegangen, wobei in den entscheidenden Spielsituationen das Spielglück nicht immer auf unserer Seite war. In der Winterpause soll die Mannschaft nun erstmal den Kopf frei bekommen, danach wollen wir hart arbeiten und auf den zuletzt gezeigten Leistungen in der Halle aufbauen.“

Für unsere U15 in Georgsmarienhütte im Einsatz: Max Weiß (TW), Linus Wirth (TW), Jens Gölder (2x erfolgreich), Moritz Hüttgen (3x erfolgreich), Aridon Morina (3x erfolgreich), Leon Vrban (9x erfolgreich), Emre Bulut (3x erfolgreich), Michael Gök (1x erfolgreich), Vincent Beck (4x erfolgreich)

Plätze 1 bis 8 in Georgsmarienhütte:

Platz 1 – Hannover 96

Platz 2 – Preußen Münster

Platz 3 – VfL Bochum

Platz 4 - SV Sandhausen

Platz 5 – Hertha BSC Berlin

Platz 6 – SC Heerenveen

Platz 7 – VfL Wolfsburg

Platz 8 – VfL Osnabrück