U19 beendet Vorrunde auf Platz zwei

Bei starkem Regen unterlag der SVS bei den Stuttgarter Kickers mit 0:3.

Außergewöhnliche Wetterbedingungen

Sturm und Starkregen sorgten für extremes Wetter in Stuttgart. Die Schiedsrichter entschlossen sich dennoch, das Topspiel der A-Junioren-Oberliga anzupfeifen. Bei diesen Bedingungen wurde jedes Passspiel zur Lotterie.

Kickers gingen früh in Führung

Der SVS brauchte zehn Minuten, um mit den Bedingungen klarzukommen. Zu lang, denn schon vorher erzwangen die Hausherren mit massivem Pressing einen Defensivfehler bei Sandhausen und kamen frei vor dem Tor erfolgreich zum Abschluss.

Druckphasen des SVS blieben ohne Erfolg

Es war ein Spiel mit offenem Visier mit Strafraumszenen auf beiden Seiten. Sandhausen hatte in beiden Halbzeiten Phasen, in denen sie massiv Druck auf die Kickers ausübten, doch weder Niklas Antlitz noch Konstantin Schiler konnten ihre Chancen verwerten.

2:0 fiel in Unterzahl

Eine Zeitstrafe gegen die Gäste beendete die Druckphase des SVS in der zweiten Hälfte. Die Kickers nutzten die Chance und bauten ihre Führung vorentscheidend zum 2:0 aus. Der Treffer zum 3:0-Endstand fiel kurz vor Schluss, als Sandhausen bereits die Defensive großteils aufgegeben hatte.

Großmann trotz Niederlage mit der Vorrunde zufrieden

Trainer Jens Großmann konnte seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. „Uns hat das nötige Glück gefehlt, um den Ausgleich zum 1:1 zu erzielen und das Spiel offener zu gestalten“, fasste er zusammen, nachdem er seine Mannschaft in der Kabine wieder etwas aufgemuntert hatte. „Insgesamt haben wir eine starke Vorrunde gespielt und mit nur einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter auch noch alle Optionen in der eigenen Hand“.

So spielten sie: Benedict Grawe, Roman Hauk, Maurice Krüger, Louis Lehr, Rodan Kolcak (xx. Konstantin Schiler), Maximilian Möller (xx. Evangelos Politakis), Nico Najda, Benedict Bucher, Dominik Fetzner (xx. Andreas Schiler), Filimon Gerezgiher (xx. Nic Wehrle), Niklas Antlitz