Zwei Niederlagen für die U13-Junioren

Es wurde das erwartet schwierige Wochenende: Nachdem man am Samstag beim Tabellenführer aus St. Leon-Rot mit 2:5 unterlag, kassierte man am Sonntag gegen den Karlsruher SC mit 1:6 die zweite Niederlage an diesem Wochenende.

Körperliche Nachteile waren nicht auszugleichen

Am 10. Spieltag waren die U13-Kicker zu Gast beim Tabellenführer der Kreisliga Heidelberg, der JSG St. Leon-Rot. Gegen einen körperlich haushoch überlegenen Gegner konnten die Sandhäuser in der ersten Halbzeit noch gut mithalten und gingen nach knapp zehn Minuten auch mit 1:0 in Führung. Doch durch zwei Kopfballtore nach einem Eck- und Freistoß drehten die Hausherren die Partie.

Die zweite Hälfte knüpfte direkt an das Ende der ersten Halbzeit an. Nach einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten - diesmal nach zwei Eckbällen - erhöhte St. Leon-Rot auf 4:1. Die U13 ergab sich allerdings nicht ihrem Schicksal und spielte auch im Anschluss weiter nach vorne und belohnte sich kurz vor Schluss noch mit dem Anschlusstreffer zum 2:4. Im Gegenzug stellte St. Leon-Rot dann mit dem einzigen Tor aus dem Spiel heraus den 5:2-Endstand her.

Müde Sandhäuser unterliegen dem Karlsruher SC

Einen Tag nach dem Spitzenspiel der Kreisliga Heidelberg empfingen die U13-Junioren die Altersgenossen vom Karlsruher SC zum Testspiel am Hardtwald. Wie am Vortag begannen die Schwarz-Weißen engagiert und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Während die Sandhäuser mehr Ballbesitz beanspruchen konnten, waren die Karlsruher öfter im Angriffsdrittel zu finden. Im Laufe der ersten Halbzeit verlagerte der Gast das Spiel mehr und mehr in die Sandhäuser Hälfte und ging nach einem Schuss aus 20 Metern in Führung, die sie nicht unverdient noch vor der Pause auf 2:0 erhöhten.

Auch nach der Pause blieben die Karlsruher die etwas aktivere Mannschaft, während man unseren Jungs den Kräfteverschleiß vom Vortag ansehen konnte. Nach dem 0:3 gelang zwar noch einmal der Anschlusstreffer zum 1:3, doch in den letzten Minuten hatten sie nur noch wenig entgegenzusetzen und so traf der KSC drei weitere Male, sodass am Ende die zweite Niederlage des Wochenendes feststand.

Fazit und Ausblick

„Am Samstag haben die Jungs ein gutes Spiel gemacht. Leider haben wir vier der fünf Tore per Kopf kassiert, die für die Jungs einfach nicht zu verteidigen waren. Da haben wir das erste Mal in der Saison aufgrund der körperlichen Nachteile Lehrgeld zahlen müssen. Am Sonntag konnten wir dann den ausgeruhten Karlsruhern in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel entgegensetzen. Nun wollen wir in den letzten zwei Ligaspielen in diesem Jahr noch einmal unsere beste Leistung abrufen“, gibt Co-Trainer Patrick Molle die Marschrichtung für die kommenden zwei Wochen vor.

Am 11. Spieltag (01. Dezember) empfangen die U13-Junioren den FV Nußloch um 11 Uhr zu Hause, ehe sie am 04. Dezember im Nachholspiel um 18:30 Uhr bei der JSG ASV/DJK Eppelheim antreten.