SV SANDHAUSEN

Überblick von der U15 bis zur U12: Oberliga-C-Junioren gewinnen nach Spaziergang am Bodensee mit 4:0 in Radolfzell

Beim FC Radolfzell gewann die U15 des SVS in der C-Junioren-Oberliga am Wochenende mit 4:0. Den langen Ausflug hatte das Team auch zu teambildenden Maßnahmen genutzt. Die U14 bezog derweil eine 2:5-Niederlage.

Die Spielberichte

U15 / C-Junioren, Oberliga Baden-Württemberg

FC Radolfzell - SV Sandhausen 0:4 (0:2)

Der lange Ausflug an den Bodensee verlief für die U15 erfolgreich. „An solchen Tagen haben wir Trainer noch mehr Aufgaben als an normalen Spieltagen, hier wird man schnell mal vom Busfahrer zum Physio, Lehrer, und dann wieder zum Trainer“, berichtete SVS-Coach Tobias Littig. Nach der Anreise blieb noch Zeit für einen Spaziergang am Bodensee und wichtige Gespräche mit Blick auf die Partie. Die Spieler zahlten die Rundum-Betreuung mit Leistung zurück.

„Es war ein munteres Oberligaspiel gegen einen guten Gegner, der besser ist, als es der Tabellenplatz aussagt“, so Littig. In der dritten Minute mussten die Sandhäuser eine Schrecksekunde überstehen. Es gab Elfmeter für den FC, doch Markus Retter im SVS-Kasten parierte. „Wir sind dann ordentlich ins Spiel gekommen, auf dem schmierigen Rasen waren wir allerdings etwas ungenau im Passspiel. Wir haben den Spielaufbau dann etwas umgestellt und haben nach dem ersten Tor die Spielkontrolle übernommen“, führte Littig weiter aus. Rico Börer (11.) und Jonas Waldmann (22.) sorgten für die 2:0-Führung zur Pause, eine Rote Karte für den FC Radolfzell kurz vor der Halbzeit spielte dem SVS zusätzlich in die Karten.

Littig: „Wir hatten dann im zweiten Durchgang viele Spielanteile, der Gegner war nur nach individuellen Fehlern von uns gefährlich. Wir hatten noch einige klare Torchancen. Da hat dann im Abschluss etwas die Genauigkeit gefehlt. Im Großen und Ganzen sind wir aber sehr zufrieden mit diesem Tag. Die Einwechselspieler haben eine tolle Leistung gezeigt. Unser Plan ging auf. Wir wollen weiter daran arbeiten, dass es so bleibt.“ Die weiteren Treffer zum 4:0 markierten Yanis Outman (50.) und Evangelos Gialamatzis (57.).

Am Mittwoch, den 28. Oktober, geht es um 19 Uhr zu Hause mit dem Pokalspiel gegen den Karlsruher SC II weiter. Das nächste Ligaspiel steht am Samstag, den 31. Oktober, um 14 Uhr ebenfalls zu Hause gegen den SSV Ulm an.

U14 / C-Junioren, Verbandsliga

TSV Reichenbach – SV Sandhausen II 5:2 (3:1)

Keine 15 Minuten waren gespielt, da lag die U14 in Reichenbach bereits mit 0:3 zurück. Der Gastgeber startete druckvoll und machte aus drei Chancen drei Tore. Der SVS-Nachwuchs fand danach besser in die Partie, ließ sich nicht hängen und spielte mutig nach vorne. In der 22. Spielminute wurde eine hochkarätige Torchance liegen gelassen. Sandhausen war nun weiter am Drücker und erzielte vor der Halbzeitpause den verdienten Anschlusstreffer, für den Fabio Imbornone verantwortlich zeichnete (33.).

Im zweiten Durchgang zeigte sich die U14 weiter bemüht und gewillt, das Ergebnis zu korrigieren. Eigene Torchancen wurden liegen gelassen, und Reichenbach konnte durch zwei aus Sandhäuser Sicht unglückliche Treffer davonziehen. Der SVS ließ die Köpfe nicht hängen und erspielte sich noch drei gute Torchancen, die ungenutzt blieben. Der Gastgeber blieb mit seinen schnellen Vorstößen ebenfalls gefährlich. Kurz vor Schluss traf erneut Imbornone zum 2:5-Endstand (66.).  

Am kommenden Samstag, den 31. Oktober, spielt die U14 um 10:45 Uhr zu Hause gegen Astoria Walldorf.

U12 / D-Junioren, Kreispokal

FC-Astoria Walldorf – SV Sandhausen 7:5 n.N.

Der SVS ging nach zwei Minuten in Führung. Einen langen Ball erlief Stürmer Finn Becker und legte quer, sodass Levin Icöz nur noch ins leere Tor einschieben musste. 

Die Führung hielt nur ein paar Minuten, ehe ein gegnerischer Angreifer nach einem langen Ball das Laufduell gegen einen SVS-Verteidiger gewinnen konnte und zum Ausgleich traf. Walldorf dominierte das Spiel, doch der SVS kam mit der Zeit immer besser rein und konnte die Partie dann ausgeglichen halten. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit konnte Walldorf das Spiel allerdings drehen durch einen direkt verwandelten Freistoß. Doch noch vor der Pause gelang dem SVS der Ausgleich. Einen Schuss konnte der Walldorfer Torhüter nicht festhalten. Finn Becker staubte ab.

Auch in der zweiten Halbzeit ein Blitzstart: Nach Ballgewinn trieb Levin Icöz den Ball durch das Mittelfeld und spielte einen perfekt getimten Ball in die Tiefe, den Louis Koester zur erneuten Führung verwandeln konnte. Doch wieder dauerte es nur wenige Minuten, bis Walldorf den erneuten Ausgleich erzielen konnte. Die zweite Halbzeit presste Walldorf sehr gut, der SVS hatte große Schwierigkeiten, sich von dem Druck zu befreien. Dennoch gelang es den Sandhäusern, in die Verlängerung zu kommen.

In  der Verlängerung erzielte Tom Stadler mit einem direkt verwandelten Freistoß die erneute Führung. Unglücklicherweise konnte Walldorf nach einer Ecke in der letzten Spielminute den abermaligen Ausgleich markieren.

Im Neunmeterschießen hatte Walldorf die besseren Nerven. Während der SVS dreimal vergab, konnten die Astoria-Junioren dreimal treffen, sodass der SVS am Ende mit 5:7 nach Neunmeterschießen unterlag.

„Über 70 Minuten geht der Sieg für die Walldorfer in Ordnung, da sie spielerisch bessere Lösungen gefunden haben. Wir haben die Bälle im Spielaufbau und Übergangsspiel zu schnell wieder hergegeben, daran werden wir weiter arbeiten, um auch unter hohem Gegnerdruck hinten herausspielen zu können. Hervorzuheben ist die mannschaftliche Geschlossenheit, die wir in dem Spiel gezeigt haben. Das hat uns sehr gut gefallen“, sagte SVS-Trainer Patrick Molle.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz
© 2020 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign