Biedermann lässt Glibo-Elf gegen Spöck jubeln

Die U 23 des SV Sandhausen bleibt in der Erfolgsspur. Gegen den FC Spöck gelang der Mannschaft von Trainer Kristjan Glibo ein mühsamer 1:0 (0:0)-Erfolg, der aufgrund der zweiten Halbzeit in Ordnung ging.

Anfangs bemühten sich die Schwarz-Weißen, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, nennenswerte Chancen blieben aber Seltenheit. Spöck hatte durch Eifler (6.) und Glutsch (34. und 45.) drei gefährliche Situationen. Sandhausens größte Möglichkeit ergab sich nach einem Freistoß, als die Spöcker im eigenen Strafraum unsortiert waren.
Nach einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause sahen die Zuschauer im Walter-Reinhard-Stadion eine agilere Heimmannschaft. Malchows Schuss nach Ablage des eingewechselten Rehberger ging knapp am Tor vorbei (66.). Weitere Ansätze wurden nicht konsequent zu Ende gespielt, sodass eine Standardsituation herhalten musste: Kerbers platzierte Flanke verlängerte Biedermann unhaltbar ins lange Eck zur 1:0-Führung (73.).
Auch danach war die U 23 spielbestimmend, verpasste es aber, die Führung auszubauen. Spöck hatte Glück, zu diesem Zeitpunkt noch mit elf Spielern auf dem Platz zu stehen, da der mit Gelb vorbelastete Stober Kerber in aussichtsreicher Position gefoult hatte, jedoch wiederum nur verwarnt wurde. Kerbers Kopfball nach Biedermanns Flanke (82.) war die größte Möglichkeit, die Führung auszubauen. Am Ende wurde die Partie nochmals brisant. Ein abgefälschter Schuss aus der zweiten Reihe ließ die Heimmannschaft in den fünf Minuten Nachspielzeit mächtig zittern. Unter dem Strich stand gleichwohl ein aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdienter 1:0-Heimerfolg.
SV-Trainer Glibo: „Für uns sind das Ergebnis und die drei Punkte sehr wichtig. Auf dem holprigen Platz haben wir uns gegen kampfstarke Spöcker lange schwer getan. Doch in der zweiten Halbzeit waren wir am Drücker. Schön, dass die beiden Einwechslungen so gefruchtet haben."

Am kommenden Freitag, um 19 Uhr, gastiert die U 23 beim FC Astoria Walldorf II, der ebenfalls der Spitzengruppe der Verbandsliga angehört.

SV Sandhausen U 23: Machmeier, Leibold, Doufas, Graciotti, Malchow, Schaaf, Kerber, Fellini (46. Rehberger), Iseni (46. Biedermann), Sailer, Kochendörfer.

FC Spöck: Dohm, Diringer, Sickinger, Eifler, Lüdcke, Christ, Pavon, Blanco, Glutsch (70. Tunggul), Neagos (62. Gomez), Stober (75. Eisermann).