U 23 gewinnt Kerwespiel gegen Weinheim

Die U 23 des SV Sandhausen hat gegen die TSG Weinheim mit 2:1 gewonnen und steht nun mit 22 Punkten und 23:2 Toren an der Spitze der Tabelle.

In einem hochklassigen Verbandsliga-Spiel sahen die zahlreichen Zuschauer zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Im ersten Durchgang waren die Hausherren klar überlegen und drängten Weinheim in die eigene Hälfte. Bei der ersten Chance der Partie prüfte Leibold Weinheims Torhüter mit einem Distanzschuss (10.). Isenis Direktabnahme nach Graciottis Flanke ging knapp vorbei (21.) und Graciottis Schussversuch aus aussichtsreicher Position (25.) wurde im letzten Moment zur Ecke geblockt.

Nach einem langen Ball von Sailer landete der Klärungsversuch der TSG vor Kerber, der per Volleyabnahme das Tor verfehlte (29.). Fünf Minuten später war es dann soweit. Kerber zirkelte aus 22 Metern einen Freistoß unhaltbar zur 1:0-Führung in den Torwinkel. In der 41. Minute folgte das 2:0 durch Sailer, der Kerbers Ecke per Kopf verwertete.

Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt. Weinheim erzielte nach einem Freistoß von Adamek, der von einem seiner Mitspieler abgefälscht wurde, den frühen Anschlusstreffer zum 2:1 (47.). In der Folge drängten die Gäste auf den Ausgleich. Hiegl bewahrte seine Mannschaft die Punkte, als er mehrmals in höchster Not rettete (64., 73., 77., 87.). In der Nachspielzeit hätte Leibold nach Querpass von Schaaf gegen weit aufgerückte Gäste die Führung ausbauen können.

Unter dem Strich steht ein glücklicher Sieg für die Schützlinge von Trainer Kristjan Glibo. Trotz souveräner ersten Halbzeit und einer 2:0-Führung im Rücken gab es für die Hausherren im zweiten Durchgang keine Entlastungsangriffe und einige Unaufmerksamkeiten in der Defensive, die aufgrund der mangelnden Weinheimer Chancenverwertung nicht bestraft wurden.

SV Sandhausen U 23: Hiegl, Leibold, Doufas, Graciotti, Schaaf, Kerber, Iseni (76. Özdemir), Sailer, Kochendörfer, Hariri (62. Biedermann), Müller (40. Rehberger).

TSG Weinheim: Schnell Kretschmer, Geissinger, Kavak, Kniehl, Meier-Küster, Müller, Manu, Endres, Adamek, Süß, Schwöbel.