Drei Fragen an... "Ich will alle Spiele machen und da ist es klar, dass man nicht gerne aussetzt"

Für Philipp Klingmann hatte der 1:0-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern einen bitteren Beigeschmack. Der gebürtige Heidelberger sah in der 73. Spielminute die Gelb-Rote Karte und damit seinen ersten Platzverweis nach 51 Ligaspielen in der 2. Bundesliga.

Philipp, im Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern kam es für dich zum ersten Platzverweis in deiner Karriere, der erste für den SV Sandhausen in der laufenden Saison. Auf den Fernsehbildern war jedoch nie richtig zu sehen, was sich an der Außenlinie abspielte und zum Platzverweis führte. Bitte schildere doch mal die Situation?

Es fing mit einem Laufduell mit meinem Gegenspieler an. Er wollte den Ball zum eigenen Torwart spielen, um die Situation möglichst schnell zu klären. Leider bin ich dann dem Gegner unglücklicherweise von hinten in die Füße gelaufen. Es war nicht so, wie es übermittelt wurde, dass es zu einem Schlag mit dem Ellenbogen gekommen sei. Ich bin dem Gegner von hinten in die Beine gelaufen, woraufhin er dann auch zu Fall kam.

Nach der Gelb-Roten Karte fehlst du jetzt im Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld. Wie sehr schmerzt es, aussetzen zu müssen, oder kommt es dir vielleicht sogar gelegen, um zu regenerieren? Gerade jetzt, da wir uns in der englischen Woche befinden und kurz danach das Spiel gegen Heidenheim im DFB-Pokal ansteht, könnte ein freies Wochenende auch mal gut tun...

Nein, es schmerzt natürlich. Ich will alle Spiele machen und da ist es klar, dass man nicht gerne aussetzt. Besonders schmerzt es, da es mein erster Platzverweis in meiner Karriere ist und ich gerne in Bielefeld dabei gewesen wäre.

Dein potenzieller Ersatz könnte Nico Hammann sein. Er verzeichnete ja schon Einsatzzeiten im Pokalspiel gegen den SC Balingen und stand nun auch die letzten 20 Minuten gegen den 1. FC Kaiserslautern auf dem Platz. Ihr kennt euch schon länger aus gemeinsamen Jugendzeiten in Hoffenheim: Wie würdest du ihn beschreiben – kann er dich adäquat ersetzen?

Da habe ich absolut keine Bedenken. Ich weiß, dass Nico das machen wird. Ich kenne ihn ja schon aus der Jugend und sehe ihn jeden Tag im Training und habe da absolutes Vertrauen in ihn. Wir werden das Spiel in Bielefeld gewinnen und dann ist alles gut.