"Wir treten den Ball, niemals die Menschenwürde!"

Unter diesem Motto war der SVS am Freitag, den 22. März, zu Gast beim Fußball-Schulturnier der Otto-Graf-Realschule in Leimen.

Wie bereits im Jahr 2018 hat die Kooperationsschule des SV Sandhausen, die Otto-Graf-Realschule Leimen, zum zweiten Mal den Leimbach-Realschul-Cup in der Leimener Sportpark Halle veranstaltet. Insgesamt nahmen acht Teams aus umliegenden Realschulen an dem Turnier teil, Gewinner war am Ende die Mannschaft aus Wiesloch. SVS-Profi Emanuel Taffertshofer überreichte bei der Siegerehrung den Wanderpokal.

 

Die Vielfalts-Mentorin Melanie Valjavin aus der Klasse 9a machte stellvertretend für die Organisatoren deutlich: "Es geht bei unserem Turnier nicht nur um Punkte, es geht auch um Werte wie Wertschätzung der Vielfalt und Toleranz - dafür treten wir ein!"

 

Für ein interessantes Rahmenprogramm sorgte auch die eSport-Abteilung des SVS, die den Schülern Tipps und Tricks für die Fußballsimulation FIFA 19 von EA Sports zeigten. Dieses Angebot fand bei den begeisterten Kindern großen Zuspruch.

Das Motto des diesjährigen Turniers bezog sich auf die internationalen Wochen gegen Rassismus. Um ein gemeinsames Zeichen gegen Rassismus zu setzen, versammelten sich alle Teilnehmer hinter einem Banner mit dem Motto „Wir treten den Ball, niemals die Menschenwürde!“.