SV SANDHAUSEN
06.11.2015 18:30 Uhr

Linsmayer trifft beim 1:0-Sieg in Frankfurt

Der SV Sandhausen hat beim FSV Frankfurt seinen fünften Auswärtsdreier der Zweitliga-Saison gefeiert, setzte sich mit 1:0 (0:0) durch. „Ich bin heute froh und stolz auf meine Mannschaft nach einer schweren englischen Woche “, sagte SVS-Chefcoach Alois Schwartz.

Die erste Chance der Begegnung am 14. Spieltag erspielten sich die Gäste im Volksbank Stadion. Aziz Bouhaddouz steckte zu Moritz Kuhn durch, der im letzten Moment vor FSV-Keeper André Weis von dessen Kollegen Ehsan Haji Safi gestoppt wurde (3.). Bis zum Wechsel erarbeitete sich Sandhausen ein Eckenverhältnis von 4:1 (am Ende 7:1). Zupacken musste SVS-Schlussmann Marco Knaller allerdings beim Schuss von Marc André Kruska (9.). Und der Versuch von Fanol Perdedaj strich links am SVS-Gehäuse vorbei (24.). Kapitän Stefan Kulovits und Co. versprühten bei einem Freistoß von Leart Paqarada (34.) und beim Schuss von Andrew Wooten (36.) nochmals Gefahr.

Nach dem Wechsel benötigte der SVS das Glück des Tüchtigen, als Zlatko Dedic zum Kunstschuss ansetzte und die Unterkante der Latte traf (54.). "Ab diesem Zeitpunkt sind wir richtig gut gestanden. Der Gegner hatte für ein Heimspiel nicht mehr die entsprechenden Möglichkeiten", sagte Schwartz: "Und wir haben dann auch ordentlich nach vorne gespielt."

So versuchte es Denis Linsmayer mit einem Schlenzer – der Ball flog knapp links am Frankfurter Tor vorbei (63.). Nur drei Minuten danach fehlte ebenso Bouhaddouz die Justierung, als er zu hoch ansetzte. Stürmerkollege Wooten war es dann, der an alter Wirkungsstätte die bis dahin beste Gelegenheit besaß: Einen Eckstoß von Robert Zillner köpfte Philipp Klingmann auf Wooten, dessen Kopfstoß wiederum am rechten Pfosten landete – sein Nachschuss wurde zur Beute von Torhüter Weis (75.).

Die Offensivkraft musste sich aber nicht weiter grämen, das Tor des Tages übernahm dieses Mal die Abteilung Mittelfeld. Linsmayer zog aus rund 20 Metern ab und sein leicht abgefälschter Schuss überquerte zum 0:1 (82.) die Torlinie.

FSV Frankfurt: Weis – Haji Safi, Ballas, Oumari, Perdedaj – Konrad, Kruska – Barry (65. Kapllani), Halimi, Felipe Pires (86. Golley) – Dedic (86. Kapllani)

SV Sandhausen: Knaller – Klingmann, Kister, Hübner, Paqarada – Linsmayer, Kulovits – Wooten (90. Schulz), Kuhn (64. Zillner), Thiede (88. Roßbach) – Bouhaddouz

Tore: 0:1 Linsmayer (82.)

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück)

Zuschauer: 4.084

FSV Frankfurt 1899 - SV Sandhausen (0:1)

FSV Frankfurt 1899SV Sandhausen
Die Aufstellungen am 06.11.2015 18:30 Uhr
Weis - Perdedaj - Ballas - Oumari - Haji Safi - Konrad - Kruska (86. Golley) - Halimi - Barry (65. Kapllani) - Dedic (86. Schahin) - PiresKnaller - Klingmann - Kister - Hübner - Paqarada - Linsmayer - Kulovits - Kuhn (64. Zillner) - Wooten (90. Schulz) - Thiede (88. Rossbach) - Bouhaddouz
Auf der Auswechselbank
Pirson, Gugganig, Huber, Epstein, Golley, Kapllani, SchahinKühn, Hammann, Olajengbesi, Rossbach, Schulz, Stolz, Zillner
Die Trainer
Tomas OralAlois Schwartz
So fielen die Tore
-82. Denis Linsmayer 0:1
Schiedsrichter
Frank Willenborg (Osnabrück)
Zuschauer
-
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign