SV SANDHAUSEN
21.09.2019 13:00 Uhr

Später Ausgleich gegen Bochum 

Durch einen späten Treffer vom eingewechselten Aziz Bouhaddouz trennt sich der SV Sandhausen vom VfL Bochum mit einem 1:1-Unentschieden.

Halimi in der Startelf

Debüt für Besar Halimi. Cheftrainer Uwe Koschinat bringt den Neuzugang von Beginn an auf der Achterposition, während Erik Zenga verletzungsbedingt ausfällt. Auch Mario Engels kehrt zurück in die Startelf, Emanuel Taffertshofer nimmt auf der Bank Platz. Und schon nach drei Minuten wird es brenzlig im Sandhäuser Strafraum. Nach einem Eckball für die Gäste kommt Decarli an den Ball, gegen den SVS-Keeper Fraisl aus zwei Metern stark parieren kann. Der Abpraller landet bei Lorenz, dessen Abschluss von Nauber auf der Linie geklärt wird.

Vielversprechende Anfangsphase

Der SVS kommt in der achten Minute durch Engels zum ersten Abschluss, doch dessen Schuss aus 20 Metern findet sein Ziel nicht. Auch Türpitz' Versuch kurze Zeit später landet neben dem Tor. In der 17. Minute dann wieder eine gute Chance für Bochum: Zoller gelangt nach einer Flanke per Kopf an den Ball und sucht in der Mitte einen Abnehmer, findet jedoch nur Fraisls Faust. Nauber kann die Situation schließlich klären. Es geht zuweilen munter hin und her in dieser Anfangsphase.

Bochum mit den besseren Chancen

Mit zunehmender Spieldauer kontrollieren die Gäste die Partie, die Mannschaft von Uwe Koschinat bekommt keinen Zugriff und leistet sich zudem viele einfache Fehler. Der VfL nutzt das Übergewicht zu weiteren Torchancen. In der 31. Minute hat Zoller die nächste Gelegenheit, doch sein Kopfball aus zehn Metern fliegt knapp am Pfosten vorbei, sodass Fraisl nicht mehr eingreifen muss. Kurz vor der Pause steht der Österreicher aber noch einmal im Mittelpunkt, als erneut Zoller allein vor ihm auftaucht. Mit ausgestrecktem Arm kann Fraisl parieren, so geht es beim Stande von 0:0 in die Pause, einem schmeichelhaften Ergebnis für die Schwarz-Weißen.

Scheu kommt für Gíslason, Bochum geht in Führung

Zum zweiten Durchgang dann auch schon der erste Wechsel auf Seiten der Gastgeber: Für Gíslason besetzt Scheu die rechte Außenbahn. Doch auch nach dem Seitenwechsel kommt der SVS nicht gut in die Partie. Bochum bleibt die spielbestimmende Mannschaft und kommt zu weiteren Möglichkeiten. In der 57. Minute reagiert Ganvoula nach einem Eckball am schnellsten und befördert den Ball aus fünf Meter ins Gehäuse. SVS Coach Koschinat reagiert prompt auf den Rückstand und bringt Biada für Halimi.

Kein Durchkommen

Doch gelingt es dem SVS nach dem Gegentreffer weiterhin nicht, Druck auf den Gegner aufzubauen. Der VfL verengt geschickt die Räume und lässt die Hausherren nicht ins Spiel kommen. In der 72. Minute zielt Behrens aus spitzem Winkel nach einem Einwurf von Biada deutlich zu hoch. Ebenso Türpitz in der 81. Minute nach einer Unsicherheit von Bochum-Keeper Riemann. Kurz zuvor war Bouhaddouz für Engels ins Spiel gekommen.

Ausgleich in den Schlussminuten

Obwohl dem SVS nicht viel gelingt geben die Hausherren nicht auf! Und so ist es der eingewechselte Bouhaddouz, der in der 88. Spielminute zum vielumjubelten Ausgleich trifft! Robin Scheu bringt den Ball aus halbrechter Position im Strafraum scharf in die Mitte, wo Bouhaddouz mit der Brust vollendet. Und plötzlich ist in der vierminütigen Nachspielzeit sogar noch der Siegtreffer drin: Kapitän Diekmeier setzt sich im Sechzehner stark durch, seinen knallharten Abschluss kann Riemann gerade noch so über die Latte lenken. Somit bleibt es beim 1:1-Unentschieden.

Weiter geht’s für die Schwarz-Weißen am Sonntag, den 29. September, beim FC St. Pauli. Anstoß am Millerntor ist um 13:30 Uhr.

SV Sandhausen: Fraisl – Diekmeier (C), Nauber, Zhirov, Paqarada – Linsmayer, Halimi (62' Biada) – Gíslason (46' Scheu), Türpitz, Engels (79' Bouhaddouz) - Behrens

VfL Bochum: Riemann – Gamboa (83' Celozzi), Decarli, Lorenz, Soares – Losilla (C), Janelt – Pantovic (76' Tesche), Blum – Zoller, Ganvoula

Tore: 0:1 Ganvoula (57'), 1:1 Bouhaddouz (88‘)

Zuschauer: 5.339

Die Stimmen zum Spiel SV Sandhausen - VfL Bochum:

Uwe Koschinat: „Ohne wenn und aber müssen wir heute über einen absolut glücklichen Punktgewinn reden. Wir haben in der ersten Halbzeit große Probleme gehabt, die komplette Breite der vordersten Anlauflinie abzudecken. Der VfL hatte ein fußballerisches Übergewicht, das zu Großchancen geführt hat. Auch in unserer Laufleistung habe ich heute große Defizite gesehen. Zudem hatten wir eine unglaublich hohe Zahl an technischen Fehlern. Den 0:0-Halbzeitstand hatten wir einem großartigen Martin Fraisl zu verdanken. Nach dem Gegentreffer hat die Mannschaft an den Ausgleich geglaubt, wir haben unheimlich viel investiert. Aziz stand als Mittelstürmer dann da, wo er stehen muss. In der Schlussphase hätten wir sogar fast noch den Siegtreffer erzielt.“

Mikayil Kabaca: "Die Mannschaft hat heute Moral gezeigt und war bis zum Schluss gewillt, den Punkt noch zu holen. Wenn es richtig gut läuft, gewinnen wir sogar noch, aber wir wollen die Kirche mal im Dorf lassen. Mit dem einen Punkt sind wir wirklich sehr zufrieden. Viele Spieler waren heute nicht an ihrer Leistungsgrenze, so wie es in den ersten sechs Spielen der Fall war."

Aziz Bouhaddouz: "Das war heute definitiv nicht unser bestes Spiel. Bochum hat die Räume extrem eng gemacht und gerade in den ersten Minute gut gepresst. Nach einer Weile kamen wir dann zwar besser ins Spiel, aber letztendlich müssen wir von einem glücklichen Punkt sprechen. Beim Tor habe ich spekuliert und der Ball kam tatsächlich zu mir. Ich würde sagen, das war Instinkt. Mit noch mehr Glück können wir in den Schlusssekunden sogar noch den Siegtreffer erzielen."

Besar Halimi: "Persönlich bin ich mit meinem Debüt nicht wirklich zufrieden. Wichtig ist aber, dass wir Charakter bewiesen und den Punkt noch geholt haben. Kompliment an die Mannschaft. Nichtsdestotrotz freue ich mich natürlich, heute mein erstes Spiel für den SVS gemacht zu haben. Die Jungs haben mich toll aufgenommen und ich fühle mich sehr wohl hier in Sandhausen."

SV Sandhausen - VfL Bochum 1848 (1:1)

SV SandhausenVfL Bochum 1848
Die Aufstellungen am 21.09.2019 13:00 Uhr
Fraisl - Diekmeier - Zhirov - Nauber - Paqarada - Linsmayer - Halimi (62. ERROR!) - Gislason (46. Bouhaddouz) - Türpitz - Engels (79. ERROR!) - BehrensRiemann - Gamboa Luna (83. Celozzi) - Decarli - Lorenz - Soares - Losilla - Janelt - Pantovic (76. Tesche) - Zoller - Blum - Ganvoula M'Boussy
Auf der Auswechselbank
Wulle, Verlaat, Frey, Biada, Bouhaddouz, Taffertshofer, Klingmann, Scheu, PaurevicDrewes, Osei-Tutu, Eisfeld, Wintzheimer, Fabian, Celozzi, Tesche, Saglam, Bapoh
Die Trainer
Uwe KoschinatThomas Reis
So fielen die Tore
88. Aziz Bouhaddouz 1:158. Aleksandr Zhirov (Eigentor) 0:1
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
5339
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign