SV SANDHAUSEN

WIR! für Menschenrechte!

SV Sandhausen setzt während der IWgR ein Zeichen für Menschenrechte

Derzeit laufen die diesjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR), die bis zum 24. März andauern. Die IWgR finden jedes Jahr rund um den 21. März statt, welcher als „Internationaler Tag für die Beseitigung rassistischer Diskriminierung“ bekannt ist.

Die Zahl der Veranstaltungen zum Kernthema nimmt in diesen Wochen deutschlandweit stetig zu. Viele Fußballklubs der höchsten Deutschen Spielklassen sowie die DFL Stiftung setzen jährlich viele Veranstaltungen um, leisten bedeutende Aufklärungsarbeit und senden gemeinsam ein gesellschaftliches Signal. In diesem Jahr stehen die IWgR unter dem Motto „Menschenrechte für alle“.

„WIR! stehen für die Einhaltung der Menschenrechte! Für uns als Verein ist es dabei von zentraler Bedeutung, unseren Wertekompass täglich mit Leben zu füllen und mit voller Überzeugung auch dafür einzustehen – daraus resultiert unsere Null-Toleranz-Haltung“, stellt SVS-Geschäftsführer Volker Piegsa klar.

WIR! für Menschenrechte! Menschenrechte für alle!

WIR! greifen dieses Motto auf: „WIR! für Menschenrechte! Menschenrechte für alle“, lautet der Slogan, unter dem sich Spieler, Mitarbeiter und Fanvertreter des SV Sandhausen gemeinsam solidarisieren: WIR! stehen unter anderem ein für Gleichheit, Meinungsfreiheit und Bildung. Gemeinsam mit den Hardtwald-Helden werden wir unsere Social-Media-Kanäle mit einigen Aktionen im Sinne der IWgR bespielen.

Welche Bedeutung haben Menschenrechte?

Die Vereinten Nationen zeigen in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte klar auf, welche fundamentale Bedeutung die Menschenrechte innehaben:

  • Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet,
  • da die Nichtanerkennung und Verachtung der Menschenrechte zu Akten der Barbarei geführt haben, die das Gewissen der Menschheit mit Empörung erfüllen, und da verkündet worden ist, dass einer Welt, in der die Menschen Rede- und Glaubensfreiheit und Freiheit von Furcht und Not genießen, das höchste Streben des Menschen gilt,
  • da es notwendig ist, die Menschenrechte durch die Herrschaft des Rechtes zu schützen, damit der Mensch nicht gezwungen wird, als letztes Mittel zum Aufstand gegen Tyrannei und Unterdrückung zu greifen,
  • da es notwendig ist, die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen zu fördern,
  • da die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die grundlegenden Menschenrechte, an die Würde und den Wert der menschlichen Person und an die Gleichberechtigung von Mann und Frau erneut bekräftigt und beschlossen haben, den sozialen Fortschritt und bessere Lebensbedingungen in größerer Freiheit zu fördern,
  • da die Mitgliedstaaten sich verpflichtet haben, in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen auf die allgemeine Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten hinzuwirken,
  • da ein gemeinsames Verständnis dieser Rechte und Freiheiten von größter Wichtigkeit für die volle Erfüllung dieser Verpflichtung ist, verkündete die Generalversammlung diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als das von allen Völkern und Nationen zu erreichende gemeinsame Ideal, damit jeder einzelne und alle Organe der Gesellschaft sich diese Erklärung stets gegenwärtig halten und sich bemühen, die Achtung vor diesen Rechten und Freiheiten zu fördern und durch Maßnahmen ihre allgemeine und tatsächliche Anerkennung und Einhaltung zu gewährleisten.
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2024 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign