SV SANDHAUSEN
18.08.2018 18:30 Uhr


SVS zieht souverän in die zweite Runde des DFB-Pokals ein

Mit einem 6:0-Erfolg beim Tabellenführer der Regionalliga West Rot-Weiß Oberhausen zieht der SV Sandhausen verdient in die zweite Runde des deutschen Vereinspokals ein.

Lomb zwischen den Pfosten 

Im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen den Hamburger SV ändert SVS-Trainer Kenan Kocak sein Team in der ersten Runde des DFB-Pokals auf vier Positionen. Für Marcel Schuhen gibt Niklas Lomb sein Pflichtspieldebüt für den SVS im Tor, Markus Karl spielt für Aleksandr Zhirov in der Innenverteidigung, Erik Zenga tauscht mit Stefan Kulovits und Philipp Förster rückt anstelle des verletzten Rúrik Gíslason ins Team. Auf der Ersatzbank nehmen erstmals in dieser Saison Jesper Verlaat, Emanuel Taffertshofer und Andrew Wooten Platz. 

Druckvolle Anfangsphase wird belohnt 

Ins Spiel startet der SV Sandhausen im Stadion Niederrhein vor 6.072 Zuschauern direkt druckvoll und mit viel Offensivschwung. Leart Paqarada trifft einen Weitschuss aus knapp 30 Metern perfekt aber zu zentral, RWO-Keeper Robin Udegbe kann im letzten Moment zum Eckball klären. In der siebten Minute bringt Philipp Klingmann einen weiteren Eckstoß in den Strafraum, wo Fabian Schleusener zunächst am höchsten steigt und im zweiten Versuch eiskalt zur 1:0-Führung für den SVS trifft. Oberhausen wird erst in der zehnten Minute gefährlich, als Yassin Ben Balla nur knapp am Tor vorbeiköpft. 

Müller erhöht schnell auf 2:0 

Bis zur 25. Minute verflacht das Spiel weitestgehend, ehe der SVS einen Konter über Schleusener, Kevin Behrens und Felix Müller fährt. Letzterer zieht von der linken Seite in die Mitte und trifft von der Strafraumgrenze mit seinem rechten Fuß unhaltbar ins kurze Eck zum 2:0 für den SVS! Kurze Zeit später darf sich schließlich Lomb auszeichnen: Der SVS-Keeper lenkt einen Volleyschuss aus dem Rückraum mit einer Glanzparade über die Latte. Auch die letzte Aktion vor dem Seitenwechsel vereitelt Lomb souverän, als der Abschluss von Maik Odenthal nach einem Konter von der rechten Seite für wenig Gefahr sorgt. ? 

Blitzstart in Hälfte zwei 

Den zweiten Spielabschnitt beginnt die Mannschaft von Kocak, der in der Halbzeit keine personelle Veränderung vornimmt, wie schon den ersten: Nach einem schönen Zuspiel von Zenga wird Behrens im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und Schiedsrichter Florian Badstübner entscheidet sofort auf Elfmeter. Diesen verwandelt Philipp Förster sicher im rechten unteren Eck zum 3:0. In der 61. Spielminute köpft dann Innenverteidiger Tim Kister nach einem Eckball völlig freistehend zum 4:0 für die Schwarz-Weißen ein. Spätestens jetzt war die Entscheidung zugunsten der Hardtwälder gefallen. 

Karl und Müller mit den weiteren Treffern 

Mit dieser Führung im Rücken kontrollieren die Schwarz-Weißen die Partie über die weitere Spieldauer nahezu komplett. Für die letzten 20 Minuten bringt Kocak zunächst Maximilian Jansen für Erik Zenga und wenige Augenblicke später Florian Hansch für Förster. Zu seinem Pflichtspieldebüt für den SVS kommt Taffertshofer in der 81. Minute, als er für Kapitän Denis Linsmayer eingewechselt wird. Zwei Minuten später fällt dann das dritte Tor des Tages nach einer Ecke: Müller flankt von rechts in die Gefahrenzone, wo Markus Karl mit dem Fuß auf 5:0 erhöht. Den Schlusspunkt zum 6:0 setzt Müller mit seinem zweiten Treffer, als er nach einem Konter mit links trocken aus der Drehung verwandelt. Somit zieht der SVS souverän und hochverdient in die zweite Runde des DFB-Pokals ein! 

Am kommenden Freitag, den 24. August, tritt der SV Sandhausen in der 2. Bundesliga auswärts beim VfL Bochum an. 

Rot-Weiß Oberhausen: Udegbe – Eggersglüß, Jordan, Löhden, Hermes – Oudeyapwa (73‘ März), Ben Balla, Schumacher (55‘ Kurt), Odenthal – Bauder (C), Özkara (61‘ Steinmetz) 

SV Sandhausen: Lomb – Klingmann, Kister, Karl, Paqarada – Förster (73‘ Hansch), Zenga (68‘ Jansen), Linsmayer (C, 81‘ Taffertshofer), Müller – Schleusener, Behrens 

Tore: 0:1 Schleusener (7‘), 0:2 Müller (25‘), 0:3 Förster (46‘, FE), 0:4 Kister (61‘), 0:5 Karl (83‘), 0:6 Müller (90‘) 

Zuschauer: 6.072 

Schiedsrichter: Florian Badstübner

 

Die Stimmen zum Spiel Rot-Weiß Oberhausen – SV Sandhausen.

Jürgen Machmeier: „Respekt vor der Mannschaft, das war heute sicherlich keine leichte Aufgabe gegen den Regionalliga-Tabellenführer. Das 6:0 war absolut verdient und die richtige Antwort auf das Oberhausener Verhalten im Vorfeld. Diesen Erfolg müssen wir als positiven Impuls in die nächsten Spiele nehmen.“ 

Otmar Schork: „Das war von Anfang an eine hochkonzentrierte Leistung unserer Mannschaft. Die Art und Weise wie wir heute das Spiel angegangen sind und, dass wir die Tore genau zu den richtigen Zeitpunkten gemacht haben, hat dem Gastgeber letztendlich den Zahn gezogen. Auf dieser Leistung können wir aufbauen und mit Selbstvertrauen am Freitag nach Bochum fahren.“ 

Kenan Kocak: „Die Vorzeichen standen mit zwei unglücklichen Niederlagen in der 2. Bundesliga und unseren verletzten Spielern gegen den Tabellenführer der Regionalliga West denkbar schlecht. Ich muss aber vor meiner Mannschaft den Hut ziehen, da wir die Aufgabe souverän angenommen und mit viel Respekt und Seriosität das Spiel gewonnen haben. Wir sind froh, dass wir eine Runde weitergekommen sind und konzentrieren uns jetzt Voll und Ganz auf die Partie am kommenden Freitag beim VfL Bochum.“ 

Felix Müller: „Ein rundum gelungener Abend und meine ersten beiden Tore im DFB-Pokal! Nach dem schlechten Saisonauftakt haben wir uns vorgenommen, heute etwas gutzumachen und die nächste Runde zu erreichen. Wir müssen auf jeden Fall das Selbstvertrauen aus dieser starken Leistung mitnehmen.“ 

Philipp Klingmann: „Wir wollten das Ding heute unbedingt gewinnen, egal wie. Wir haben defensiv nichts zugelassen und in der Offensive unsere schnellen Spieler immer wieder in Position bringen können. Es war ein hochverdienter Sieg, daran müssen wir nächste Woche in Bochum anknüpfen.“ 

Tim Kister: „Es gibt immer negative Stimmen wenn man verliert, heute haben wir auf dem Platz die richtige Antwort gegeben. Wir sind eine geile Truppe!“

Rot-Weiß Oberhausen - SV Sandhausen (0:6)

Rot-Weiß Oberhausen SV Sandhausen
Die Aufstellungen am 18.08.2018 18:30 Uhr
Udegbe - Eggersglüß - Jordan - Löhden - Hermes - Balla - Schumacher (55. Kurt) - Odenthal - Bauder - Oubeyapwa (74. März) - Özkara (61. Steinmetz) Lomb - Klingmann - Karl - Kister - Paqarada - Linsmayer (81. Taffertshofer) - Förster (74. Hansch) - Zenga (68. Jansen) - Schleusener - Behrens
Auf der Auswechselbank
Kurt, Steinmetz, März Schuhen, Verlaat, Wooten, Gouaida, Hansch, Jansen, Taffertshofer
Die Trainer
unbekannt Kenan Kocak
So fielen die Tore
- 7. Fabian Schleusener 0:1
24.  0:2
46. Philipp Förster 0:3
61. Tim Kister 0:4
83. Markus Karl 0:5
90.  0:6
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
6042
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign