SV SANDHAUSEN
27.02.2022 13:30 Uhr

1:1 in Heidenheim: SVS punktet auch im fünften Spiel in Folge

27.02.2022

Der SV Sandhausen nimmt am 24. Spieltag einen Punkt mit nach Hause und holt beim 1. FC Heidenheim verdientermaßen ein 1:1 (1:1)-Unentschieden.

Soukou ersetzt Diekmeier, der aufgrund eines grippalen Infekts fehlt

Mit einer Änderung in der Startelf im Vergleich zur Partie gegen den Hamburger SV (1:1) geht der SVS ins Spiel: Cebio Soukou, der zuletzt gesperrt gefehlt hatte, rückt wieder ins Team und ersetzt Kapitän Dennis Diekmeier, der aufgrund eines grippalen Infekts fehlt. Ebenfalls nicht im Kader dabei ist Arne Sicker – auch ihn setzt ein grippaler Infekt außer Gefecht.

SVS spielt im gewohnten System

Der SVS formiert sich in Heidenheim im gewohnten System mit Patrick Drewes im Tor und der Viererabwehrkette um (von rechts) Bashkim Ajdini, Dario Dumic, Aleksandr Zhirov und Chima Okoroji. Tom Trybull und Erik Zenga spielen im defensiven Mittelfeld, Janik Bachmann besetzt die Position davor. Über die Flügel kommen links Erich Berko und rechts Cebio Soukou. Pascal Testroet spielt im Angriff.

Verhaltener Spielbeginn

Das Duell der beiden formstarken Teams in der Heidenheimer Voith-Arena beginnt verhalten, die Mannschaften nähern sich erst nach gut zehn Minuten allmählich den jeweiligen Strafräumen an. Den ersten Abschluss verzeichnet Pascal Testroet für den SVS nach einer Ecke von Okoroji, der Kopfball ist allerdings kein Problem für FCH-Keeper Kevin Müller (11.). Gefährlicher wird es auf der Gegenseite nach einer Flanke von rechts, die Oliver Hüsing im Fünfmeterraum nur knapp verpasst
(15.).

Chancen auf beiden Seiten

Beide Teams kommen in der Folge immer mal wieder in der gegnerischen Hälfte zu Abschlüssen, es fehlt jedoch zunächst die Präzision, etwa bei Okorojis Schuss in der 21. Minute – der SVS-Außenverteidiger hat nach einem Konter am FCH-Strafraum Platz, setzt den Ball aber über das Tor. Auf der Gegenseite profitiert Angreifer Stefan Schimmer fast von einem etwas nachlässigen Abwehrverhalten der Sandhäuser, legt den Ball aber rechts am Tor vorbei (23.).

SVS reagiert gut auf den Rückstand

In der 27. Minute geht der FCH dann in Führung: Tobias Mohr trifft vom Elfmeterpunkt aus zentral zum 1:0 für das Heimteam. Vorausgegangen war ein Handspiel von Erich Berko im Strafraum nach einer Flanke von rechts. Der SVS zeigt auf den Rückstand allerdings die richtige Reaktion, allen voran Berko, der in er 31. Minute den Ball im Mittelfeld behauptet und Cebio Soukou anspielt, der den Ball in Richtung Strafraum treibt, nicht angegriffen wird letztlich mit einem präzisen Schuss in die linke Ecke ausgleichen kann!

Bachmanns Lupfer wird geblockt

Beide Mannschaften verzeichnen danach bis zum Pausenpfiff noch jeweils eine Chance. Während Schimmer den Ball in der 38. Minute nicht richtig trifft und ins Toraus setzt, setzt Janik Bachmann nach einem Pass in die Spitze von Erik Zenga am gegnerischen Fünfmeterraum zum Lupfer an, bleibt aber an FCH-Torhüter Müller hängen (45.+1). Es geht kurz darauf mit einem gerechten Remis in die Pause.

SVS hat die besseren Chancen

Auch nach der Pause begegnen sich beide Teams auf Augenhöhe, wobei die Chancen des SVS etwas gefährlicher ausfallen. Zwar trifft zunächst Patrick Mainka nach einer Ecke von rechts per Kopf nur das Außennetz (52.) und vergibt somit die erste Gelegenheit nach dem Seitenwechsel, im Anschluss daran kommt der SVS jedoch zweimal gefährlich auf: In der 61. Minute wird Cebio Soukou, ähnlich wie bei seinem Treffer vor der Pause, bei einem Konter über das halbe Spielfeld nicht aufgehalten
und kann abschließen, diesmal ist Keeper Müller jedoch zur Stelle und pariert zur Ecke. Sechs Minuten später – mittlerweile ist Christian Kinsombi beim SVS für Berko im Spiel – verfehlt Pascal Testroet nach einem Okoroji-Freistoß das Tor per Kopf nur ganz knapp, der Ball streicht rechts am Pfosten vorbei (67.).

Gerechtes Unentschieden, Kutucu verpasst den Siegtreffer

In der Schlussphase kann sich kein Team entscheidend absetzen. Für den FCH vergeben Schimmer (74.) und Kühlwetter (79.), die beide das Tor verfehlen, noch zwei Gelegenheiten. Auf der Gegenseite lässt der für Pascal Testroet eingewechselte Ahmed Kutucu in der Nachspielzeit (90.+3) die große Chance auf den Führungstreffer liegen, nach einem Konter verliert er das Eins-gegen-eins-Duell mit Heidenheims Torhüter Müller. Letztlich endet das Spiel mit einem gerechten Remis. Der SVS bleibt damit auch im fünften Spiel in Folge unbesiegt.

1. FC Heidenheim: Müller – Busch, Mainka, Hüsing, Föhrenbach – Theuerkauf, Burnic (58. Kühlwetter)
– Leipertz (80. Malone), Schöppner (69. Sessa), Mohr (69. Thomalla) – Schimmer.

SV Sandhausen: Drewes – Ajdini, Dumic, Zhirov, Okoroji – Trybull, Zenga – Soukou, Bachmann, Berko
(64. Kinsombi) – Testroet (80. Kutucu).

Tore: 1:0 Mohr (27., Handelfmeter), 1:1 Soukou (32.).

Zuschauer: 5961.

Schiedsrichter: Patrick Alt (Illingen).

Gelbe Karte: - / Höhn, Bachmann.

1. FC Heidenheim 1846 - SV Sandhausen (1:1)

1. FC Heidenheim 1846 SV Sandhausen
Die Aufstellungen am 27.02.2022 13:30 Uhr
Müller - Busch - Schöppner (69. Sessa) - Hüsing - Mainka - Schimmer - Leipertz (80. Malone) - Föhrenbach - Burnic (58. Kühlwetter) - Mohr (69. Thomalla) - Theuerkauf Drewes - Zhirov - Dumic - Soukou - Berko (64. Kinsombi) - Zenga - Ajdini - Bachmann - Trybull - Okoroji - Testroet (80. Kutucu)
Auf der Auswechselbank
Eicher, Siersleben, Geipl, Thomalla, Malone, Sessa, Kühlwetter, Kerschbaumer, Ramusovi? Wiedwald, Kinsombi, Höhn, Seufert, Ritzmaier, Kutucu, Deville, Diakhite, Esswein
Die Trainer
Frank Schmidt Alois Schwartz
So fielen die Tore
27. Tobias Mohr (Elfmeter) 1:0 32. Cebio Soukou 1:1
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
5961
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign