SV SANDHAUSEN
24.04.2022 13:30 Uhr

SVS holt mit vier Treffern nach Eckbällen drei Punkte in Nürnberg

24.04.2022

Der SV Sandhausen macht einen riesigen Schritt Richtung Klassenerhalt und holt mit dem 4:2-Sieg in Nürnberg drei wichtige Punkte. Alle vier Tore fallen nach Eckbällen von Chima Okoroji.

Diekmeier zurück

Alois Schwartz wechselt nur einmal im Vergleich zum Heimspiel gegen St. Pauli. Dennis Diekmeier rückt für Bashkim Ajdini (Bank) auf die Rechtsverteidiger-Position. Neben dem Kapitän bilden Dario Dumic, Aleksandr Zhirov und Chima Okoroji in der Vierer-Abwehrkette vor Patrick Drewes im Tor. Im Mittelfeld agieren Tom Trybull und Erik Zenga defensiv im Zentrum, Janik Bachmann bildet mit Nils Seufert über links und Cebio Soukou über rechts die offensive Dreierkette hinter Pascal Testroet im Angriff.

Frühe Führung für den SVS

Der SVS beginnt aggressiv und belohnt sich bereits nach vier Minuten. Nach einer Ecke von der rechten Seite setzt sich Janik Bachmann am kurzen Pfosten im Luftzweikampf durch und köpft zur frühen SVS-Führung ein. Ein Start nach Maß für die Kurpfälzer, die in dieser Anfangsphase sehr präsent sind, die Mehrzahl der Zweikämpfe gewinnen und das Spiel bestimmen.

Krauß unhaltbar zum Ausgleich, Trybull noch im Pech

Der Club wird nach der Anfangsviertelstunde stärker, Dovedan hat nach 18. Minuten den ersten gefährlichen Abschluss, knapp links vorbei. Tempelmann und Sörensen mit einem Kopfball aus kurzer Distanz haben die nächsten Chancen, den Ausgleich erzielt dann Krauß mit einem wuchtigen Distanzschuss aus 17 Metern. Der Club aus Nürnberg erspielt sich ein Übergewicht, SVS-Keeper Drewes und der Pfosten verhindern einen Rückstand für die Kurpfälzer zur Pause, die aber trotz der Nürnberger Überlegenheit fast noch in Führung gegangen wären. Trybulls Distanzschuss wird aber von Testroet mit dem Oberarm abgefälscht und deshalb zählt der Treffer nicht.

Ajdini für Soukou in Hälfte 2, schnelle Tore auf beiden Seiten

Zur Pause kommt beim SVS Bashkim Ajdini für Soukou ins Spiel. Nürnberg ist weiter spielbestimmend, eine erste Kopfballchance von Duman kann Drewes mit einer Glanzparade noch entschärfen. Dann wird es kurios: Die Kurpfälzer haben einen Eckball quasi schon abgewehrt, als Fischer mit einer Bogenlampe Sörensen findet, der aus kurzer Distanz zum 2:1 trifft (54). Doch der SVS schlägt nur sechs Minuten später zurück und wieder nach einem Eckball. Okoroji schlägt den Ball von der linken Seite in die Mitte, Trybull läuft ein und verwandelt aus kurzer Distanz per Kopf zum Ausgleich.

Drewes pariert den Valentini-Elfmeter und hält den SV im Spiel

Nürnberg bleibt in der Folge spielbestimmend, aber die SVS-Defensive steht stabil. Nach einem Laufduell zwischen Handwerker und Diekmeier zeigt Schiedsrichter Aarnink eher unerwartet auf den Punkt. Handwerker kreuzt vor Diekmeier, der den Nürnberger wohl mit dem Knie berührt. Der eingewechselte Valentini schießt den Strafstoß ins linke untere Eck, aber Drewes taucht ab und hält den Elfmeter eine Viertelstunde vor Spielende. Die Parade wirkt wie eine Initialzündung: wenig später kommt Testroet im Nürnberger Sechzehner zum volley zum Abschluss, allerdings zu zentral auf Mathenia, der abwehren kann.

Per Ecken zum Sieg

Die anschließende Ecke sitzt: Okoroji, diesmal von rechts, bringt den Ball wieder scharf vors Tor, erneut ist Trybull zur Stelle, der wieder aus kurzer Distanz einköpft. Die Führung für die Jungs vom Hardtwald. Und nur vier Minuten später machten die Schwarz-Weißen den Deckel drauf, natürlich nach einer Ecke: Okoroji wieder von rechts, Zhirov verlängert am kurzen Pfosten, Dumic legt am langen Pfosten per Kopf auf Testroet ab, der den Ball zum 4:2 versenkt! Der vierte Treffer nach einem Okoroji-Eckball macht den Auswärtssieg perfekt und der SVS verbessert sich in der Tabelle auf Platz 14.

Weiter geht es für den SV Sandhausen am kommenden Freitag, den 29. April, um 18:30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den FC Schalke 04.

SV Sandhausen: Drewes – Diekmeier, Dumic, Zhirov, Okoroji – Zenga, Trybull, Bachmann – Soukou (46. Ajdini), Seufert (90.+5 Höhn) – Testroet (90. Deville)

1.FC Nürnberg: Mathenia – Fischer (72. Valentini), Schindler, Sörensen, Handwerker–Krauß (83. Nürnberger), Tempelmann – Duman, Möller-Daehli, Schleimer (72. Schäffler) – Dovedan (66. Shuranov)

Tore: 0:1 Bachmann (4.); 1:1 Krauß (25.); 2:1 Sörensen (54.); 2:2 Trybull (60.); 2:3 Trybull (84.); 2:4 Testroet (88.)

Zuschauer: 40.103

Schiedsrichter: Arne Aarnink (Nordhorn)

Gelbe Karte: / Trybull, Dumic, Zenga, Kabaca (Sportlicher Leiter)

1. FC Nürnberg - SV Sandhausen (2:4)

1. FC Nürnberg SV Sandhausen
Die Aufstellungen am 24.04.2022 13:30 Uhr
unbekannt unbekannt
Auf der Auswechselbank
unbekannt unbekannt
Die Trainer
unbekannt unbekannt
So fielen die Tore
- -
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
40103
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign