SV SANDHAUSEN
22.10.2023 13:30 Uhr

Unentschieden gegen Verl

22.10.2023

Der SV Sandhausen trennt sich im Heimspiel am zwölften Spieltag der 3. Liga vom SC Verl mit einem 2:2-Unentschieden (1:1). Nach der Führung von Rouwen Hennings kommen die Gäste in der 71. Minute zum Ausgleich.

Drei Wechsel in der ersten Elf

Im Vergleich zum torlosen Remis tauscht Cheftrainer Danny Galm auf drei Positionen. Vor Torhüter Nikolai Rehnen rückt Christoph Ehlich – in Unterhaching noch als Linksaußen gestartet, auf die rechte Abwehrseite und ersetzt den angeschlagenen Kapitän Dennis Diekmeier. Das Zentrum verteidigen Max Geschwill und Tim Knipping, während auf dem linken Flügel Jonas Weik marschiert. Im Mittelfeldzentrum sollen Alexander Fuchs, Alexander Mühling und der genesene Rouwen Hennings das Spielgeschehen kontrollieren. Offensiv setzt Galm auf die Dreierkette aus Livan Burcu für Franck Evina, David Otto und Sebastian Stolze, der für Tim Maciejewski in die erste Elf rückt.

Gedenkminute

Ehe die Partie startet, ist es an der Zeit für eine Gedenkminute: Die Zuschauer halten inne für die Opfer des terroristischen Anschlags der Hamas auf die israelische Zivilbevölkerung und den israelischen Staat, der zu einer erheblichen Eskalation im Nahost-Konflikt führte. Damit beteiligt sich der SV Sandhausen an einer Aktion von DFB und DFL und setzt ein gemeinsames Zeichen für den Frieden.

Rückstand nach Eckball

In einer ruhigen Anfangsphase sind Torraumszenen Mangelware. Nach einer gefährlichen, aber ergebnislosen Flanke ist es Hennings Schuss aus der Distanz, der geblockt wird und zu einem doppelten Eckball der Gäste führt. Beim zweiten Eckstoß entscheidet sich Verl für eine Variante in den Rückraum, wo Benger völlig frei zum Abschluss kommt und Rehnen von der Strafraumkante keine Chance lässt (12.).

Weiks Doppelchance auf den Ausgleich

Sandhausen kommt kurz darauf zu einer Großchance. Knipping bedient mit einem Heber den durchstartenden Weik, der halblinks frei vor Verl-Keeper Unbehaun auftaucht und mit dem ersten Versuch am Schlussmann scheitert. Den Nachschuss bringt Weik erneut aufs Tor, doch auch dieser Versuch wird auf der Linie geblockt (14.).

Ruhige erste Hälfte

Neben weiteren Chancen der Gäste kommt erneut Otto zur Kopfballmöglichkeit, die das Tor am langen Pfosten knapp verfehlt (26.). In der Folge gibt es wenige Höhepunkte, gefährlich wird es vor beiden Toren kaum, da die jeweiligen Offensivreihen die Angriffe inkonsequent zu Ende spielen.

Ausgleich vor der Pause

Erst eine Sandhäuser Ecke kurz vor dem Ende der ersten Hälfte beendet die Chancenarmut: Hennings bringt die Ecke von rechts punktgenau auf Geschwill, von dessen Stirn der Ball den Weg ins Verler Tor findet (44.). Mit dem Ausgleich geht es in die Kabine.

Hennings trifft zur Führung

Der zweite Durchgang bringt einen bissigeren SVS zutage: Im Zentrum bedient Hennings mit gutem Auge Ehlich. Dieser setzt sich im Laufduell durch und wird im Strafraum frei vorm Torwart zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter. Zum Strafstoß tritt Hennings an: Den ersten Schuss hält der Torwart, im zweiten Anlauf vollstreckt Hennings und bringt den SVS in Führung (59.). Nach dem Treffer kommen Tim Maciejewski und Abu El-Zein für Burcu und Stolze (61.).

Verl gleicht aus

In der Folge ist Verl am Drücker und kommt zu einigen Abschlüssen, bei denen Rehnen gute Paraden zeigt. In dieser Phase ersetzt Richard Meier Rouwen Hennings (68.). Kurz darauf kommt Verl zum Ausgleich: Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel hat Nicolas Sessa viel Platz im Mittelfeld und kann bis zum Strafraum marschieren. Dort angekommen nimmt er Maß und schiebt den Ball platziert ins rechte Eck zum 2:2-Ausgleich (71.). Für El-Zein kommt nun Yassin Ben Balla (75.).

Treffer von Meier zählt nicht

Die Schlussphase nutzt der SVS, um die Gäste aus Verl unter Druck zu setzen. Doch bis auf das Tor des eingewechselten Richard Meier, bei dem der Referee ein Foul erkannt hatte (89.), bleiben die Angriffe zu ungenau, sodass die Partie 2:2-Unentschieden endet.

 

Auswärts im Ruhrpott

Die Männer vom Hardtwald reisen am kommenden Wochenende nach Nordrhein-Westfalen. Gegen die Zweibesetzung von Borussia Dortmund tritt das Team von Danny Galm am Samstag, den 28. Oktober, an. Los geht es um 14 Uhr. Tickets sind im Online-Fanshop sowie im Fanshop erhältlich.

Alle Spiele der 3. Liga live

Wer es nicht ins Stadion schafft, kann das Spiel gegen Verl sowie alle übrigen Spiele der 3. Liga live bei Magenta Sport in bester HD-Qualität verfolgen.

 

Aufstellungen:

SV Sandhausen: Rehnen – Weik, Geschwill, Knipping, Ehlich – Fuchs, Mühling, Stolze (Maciejewski, 61.), Hennings (Meier, 67.), Burcu (El-Zein, 61. (Ben Balla, 75.)) - Otto

SC Verl: Unbehaun – Ochojski (Mehlem, 46.), Pernot (Gruber, 86.), Paetow, Stöcker – Benger (Sessa, 68.), Corboz, Batista Meier, Baack – Wolfram (Mittelstädt, 68.), Lokotsch (Otto, 46.)

Tore: 0:1 Benger (12.), 1:1 Geschwill (44.), 2:1 Hennings (59.), 2:2 Sessa (71.)

Zuschauer: 3143

Schiedsrichter: Martin Speckner

Gelbe Karten: Hennings, Meier, Geschwill – Benger, Ochojski, Mehlem, Paetow, Pernot, Otto

SV Sandhausen - SC Verl (2:2)

SV Sandhausen SC Verl
Die Aufstellungen am 22.10.2023 13:30 Uhr
unbekannt unbekannt
Auf der Auswechselbank
unbekannt unbekannt
Die Trainer
unbekannt unbekannt
So fielen die Tore
- -
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
3143
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2024 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign