SV SANDHAUSEN
09.12.2023 14:00 Uhr

Traumtor leitet Heimsieg ein

Der SV Sandhausen schlägt den SV Waldhof Mannheim im Nachbarschaftsduell klar mit 3:0 (1:0). Ben Ballas Traumtor im ersten Durchgang ebnete den Weg, sodass Evina und Maciejewski in der Schlussphase für die Vorentscheidung sorgten und El-Zeins vergebenen Strafstoß egalisierten.

Erste Elf gegen Waldhof Mannheim

Vor Torhüter Nikolai Rehnen vertraut Cheftrainer Jens Keller der Viererkette um Christoph Ehlich und Jonas Weik auf den Flügeln sowie im Zentrum Felix Göttlicher neben Tim Knipping. Knipping rückt nach seiner Verletzung wieder in die Startaufstellung und vertritt den verletzten Max Geschwill. Die Schaltzentrale im Mittelfeld besetzen Yassin Ben Balla und Alexander Mühling. Abu El-Zein im offensiven Mittelfeld und Sturmspitze David Otto werden von Sebastian Stolze und Livan Burcu auf den Außenbahnen flankiert.

Sandhausen am Drücker

Mit dem ersten Sandhäuser Angriff wird es direkt gefährlich: Burcu dribbelt sich über den linken Flügel durch und verpasst die Möglichkeit zum Abschluss. Mit guter Übersicht legt er quer auf El-Zein, der seinen Schuss von der Strafraumkante nur knapp am Tor vorbei setzt (2.). Und kurz darauf ist es Burcu, der im Konter von Weik freigespielt wird und mit viel Wiese vor sich auf das Tor marschiert. Mit einer starken Parade bleibt SVW-Keeper Hawryluk im direkten Duell der Sieger (4.). In den ersten Minuten ist der SVS am Drücker!

Kontrolle ohne Ertrag

Während Sandhausen weiter durch Flanken auf Otto und Knipping zu guten Chancen kommt, beschränkt sich Mannheim auf Konter, die in der ersten Viertelstunde nichts einbringen. Im Anschluss wagen sich die Gäste aus der Defensive heraus und kommen zu Eckstößen, die Sandhausen allesamt verteidigen kann. Da Stolze bei einem Eckball mit dem Kopf an einen Mannheimer geprallt ist, muss Jens Keller wechseln: Für Stolze kommt Tim Maciejewski ins Spiel (23.). Da der SVS aus seinen Angriffen und Ballgewinnen nicht mehr viel macht, flacht das Spielgeschehen ab, sodass die Partie ohne große Aufreger ausgeglichen ist.

Ben Ballas Hammer aus der Distanz

Als sich die Sandhäuser an der rechten Strafraumkante festgefahren haben, hat Ehlich das Auge für Ben Balla im Rückraum. Der Mittelfeldstratege nimmt den Ball direkt und schlenzt ihn aus weit über 20 Metern über den Schlussmann hinweg in den Winkel (38.). Das ist die Traumtor-Führung für die Schwarz-Weißen! Bis zur Halbzeit ist Mannheim um Kontrolle bemüht. Sohm muss nach einem Zusammenstoß mit Ben Balla behandelt werden, die blutende Wunde kann jedoch mit einem Kopfverband behandelt werden, sodass der Mannheimer weiterspielen kann. So geht es mit der knappen Führung in die Pause.

Offene Partie nach Wiederanpfiff

Der zweite Durchgang startet ohne Wechsel auf beiden Seiten. Beide Mannschaft schenken sich in Zweikämpfen weiterhin keinen Zentimeter des Rasens im GP Stadion am Hardtwald. Für den SVS kommt El-Zein aus dem Gewühl heraus zum Abschluss, doch der Spielmacher kann den Ball aus etwa zehn Metern nicht im Tor unterbringen (467.).

Elfmeter vergeben

Nach einer ausgeglichenen Phase dringt Weik in den Strafraum ein und wird zu Fall gebracht, der Schiedsrichter gibt Strafstoß. Aus elf Metern tritt El-Zein an, doch SVW-Torhüter Hawryluk ahnt die Ecke und hält den Schuss (62.).

Sichere Defensive

Kurz darauf nimm Maciejewski einen hohen Ball mit dem ersten Kontakt direkt mit und tunnelt damit seinen Gegenspieler, der sich nur noch mit einem Foul zu helfen weiß und den ansonsten auf das Tor zulaufenden Maciejewski unsanft zu Fall bringt (70.). Nach einer Flanke, die Otto knapp verpasst, kommt Ben Balla am langen Pfosten zum Nachschuss, den Waldhof-Kapitän Seegert auf der Linie klärt (73.). Den Gästen aus Mannheim fällt in dieser Phase nicht viel ein, um die SVS-Defensive nachhaltig unter Druck zu setzen. Knipping und Göttlicher grätschen in der Abwehr mit viel Inbrunst die Angriffsbemühungen der Waldhöfer ins Seitenaus.

Zwei Treffer in der Schlussphase

Dann besorgt der für Burcu eingewechselte Franck Evina die Vorentscheidung: Mit vier Mann laufen die Schwarz-Weißen im Konter auf zwei Mannheimer Verteidiger zu. Evina schlägt im Strafraum einen Haken und legt den Ball präzise ins lange Eck (85.). In der Nachspielzeit legt der zweite Joker nach: Tim Maciejewski zieht rechts im Strafraum ab, der Ball prallt vom Innenpfosten zum 3:0-Endstand ins Tor (90.+4).

Auswärts gegen Ingolstadt

Die Reise des SV Sandhausen geht heute in einer Woche auswärts weiter: WIR! treffen am Samstag, den 16. Dezember, im Audi-Sportpark auf den FC Ingolstadt 04.

Alle Spiele der 3. Liga live

Wer es nicht ins Stadion schafft, kann das Spiel gegen Duisburg sowie alle übrigen Spiele der 3. Liga live bei Magenta Sport in bester HD-Qualität verfolgen.

Aufstellungen:

SV Sandhausen: Rehnen – Weik, Knipping, Göttlicher, Ehlich – Ben Balla, Mühling, Burcu (Evina, 80.), El-Zein (Schuster, 88.), Stolze (Maciejewski, 25.) – Otto (Meier, 88.)

SV Waldhof Mannheim: Hawryluk – Jans, M. Seegert, Karbstein, Riedel – F. Wagner, Rieckmann, Hawkins (Abifade, 66.), Sohm (Taz, 67.), Gouras (Herrmann, 80.) – Okpala

Tore: 1:0 Ben Balla (38.), 2:0 Evina (85.), 3:0 Maciejewski (90.+4)

Zuschauer: 6.269

Schiedsrichter: Tobias Welz

Gelbe Karten: Knipping, El-Zein – Wagner, Gouras, Jans, Karbstein

SV Sandhausen - SV Waldhof Mannheim (3:0)

SV Sandhausen SV Waldhof Mannheim
Die Aufstellungen am 09.12.2023 14:00 Uhr
unbekannt unbekannt
Auf der Auswechselbank
unbekannt unbekannt
Die Trainer
unbekannt unbekannt
So fielen die Tore
- -
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
6269
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2024 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign