SV SANDHAUSEN

E-Sport: Sieg gegen Greuther Fürth, viel Pech in den Spielen gegen Jahn Regensburg

Die E-Sportler des SV Sandhausen sind ordentlich ins Jahr 2022 gestartet. Gegen die SpVgg Grether Fürth gelang ein Spieltagssieg (6:3), dem SSV Jahn Regensburg mussten sich die Kurpfälzer mit 2:5 geschlagen geben. Am Ende des Abends, an dem die FIFA-Experten von ihrem Sponsor Matthias Maisch (Finanzhaus Maisch) vor Ort unterstützt wurden (eigener Bericht folgt), schlugen somit acht Punkte für die Tabelle zu Buche.

SpVgg Greuther Fürth – SVS 3:6 (1:2; 0:1; 4:1)

Der SVS sicherte sich den Erfolg in den Einzeln: Luca Alesi bezwang Ramazan Elmas auf der Playstation mit 2:1, David Queck legte ein 1:0 auf der Xbox gegen Christian Judt nach. „Zwei verdiente Siege“, urteilte Alesi.

Alesi weiter: „Leider haben wir danach das Doppel wieder verloren, da haben wir immer noch keine Lösung gefunden.“ Alesi und Dennis Ferreira da Fonseca mussten sich Judt und Lukas Keller mit 1:4 geschlagen geben, den SVS-Spieltagssieg verhinderte das nicht mehr.

SSV Jahn Regensburg – SVS 5:2 (2:1; 2:2; 1:1)

Die Enttäuschung über das 2:5 nach einer Niederlage und zwei Unentschieden in den drei Partien war Alesi auch mit etwas Abstand noch anzumerken. „Das war ein Spieltag zum Vergessen“, betonte der SVSler.

Er selbst hatte gegen Leon Kipry auf der Playstation eine 1:2-Niederlage bezogen und dabei erst in der letzten virtuellen Minute das spielentscheidende Gegentor kassiert. „Ich habe nicht gut gespielt, darf das Spiel aber dennoch nicht verlieren. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Vor allen Dingen, weil das Tor in der letzten Minute für Regensburg total kurios gefallen ist, nach mehreren Abprallern und dergleichen.“

Ähnlich verlief die Partie von Francesco Mazzei, der zwar noch ein 2:2-Remis mitnahm, damit aber nicht zufrieden sein konnte, schließlich hatte er auf der Xbox gegen Leon Lödel bereits mit 2:0 geführt. Alesi: „Auch er hat ein total unglückliches Tor zum 1:2 kassiert, danach ist die Partie leider noch gekippt. Bis zum 1:2 hatte er alles im Griff.“

Im Doppel spielten Alesi und Mazzei schließlich 1:1 gegen Kipry und Lödel. „Der Gegner hat viel mit Flanken gespielt, das war sehr unangenehm zu bespielen. Es wäre auch hier mehr drin gewesen“, so Alesi, der konstatierte: „Acht Punkte aus den beiden Spielen sind eigentlich in Ordnung, es hätten aber mehr Punkte sein müssen. Wir haben zudem schon wieder keinen Sieg im Doppel geholt, das macht uns derzeit das Leben schwer.“

Der SVS belegt aktuell Platz acht in der Division Süd-Ost.

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2022 SV Sandhausen - webdesign by zeitlosdesign