SV SANDHAUSEN

"Es ist wichtig, dass Dennis, Julius und Rick zurück sind"

Die Stimmen zum Spiel TuS Mechtersheim gegen SV Sandhausen (0:4)

Gerhard Kleppinger: Wir hätten uns in der ersten Hälfte einen klareren und dominanteren Auftritt gewünscht. Wir haben dem Fünftligisten zu viel Zeit gelassen, der hat das gut genutzt. In der zweiten Hälfte war mehr Leben auf dem Platz. Pascal Testroet hatte beim Warmmachen leichte Probleme an der Achillessehne, es war eine Vorsichtsmaßnahme, ihn heute draußen zu lassen. Es ist wichtig, dass Dennis, Julius und Rick zurück sind und heute wieder auf dem Platz gestanden haben. Sie haben alles raugehauen, was heute in ihnen gesteckt hat.

Cebio Soukou: Ich freue mich immer, wenn ich treffe. Das gibt ein sehr gutes Gefühl. Der Gegner hat es sehr gut gemacht. Für die Jungs, die in der ersten Hälfte bei uns gespielt haben, war es noch etwas schwerer, da war der Gegner noch frisch. Nach der Pause haben wir unsere Chancen dann besser ausgespielt.

Dennis Diekmeier: Ich freue mich, dass ich endlich mal wieder spielen konnte. Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, merkt man aber natürlich, dass noch ein paar Kleinigkeiten fehlen. Die müssen wir jetzt in den nächsten Tagen aufbauen. Wichtig war es heute einfach, erstmals wieder ein paar Minuten zu bekommen.

Julius Biada: Wichtig ist, dass wir drei, die heute zum ersten Mal wieder mit dabei waren, ohne Verletzungen durch das Spiel gekommen sind. Es war eine faire Partie unter sehr ordentlichen Bedingungen.

Rick Wulle: Ich habe mich riesig gefreut, heute wieder spielen zu dürfen. Es ist in der ersten Hälfte nicht alles optimal gelaufen, aber es hat dennoch Spaß gemacht. Ich bin glücklich, dass ich wieder dabei sein kann.  

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign