SV SANDHAUSEN

Schwartz: „29 Punkte sind für einen Aufsteiger enorm“

Der SV Sandhausen empfängt den SV Darmstadt 98 am Mittwoch, 17.30 Uhr, im Hardtwaldstadion. Vor der ersten Rückrunden-Partie äußert sich SVS-Trainer Alois Schwartz mit großem Respekt über den kommenden Widersacher: „29 Punkte nach der Vorrunde sind für einen Aufsteiger enorm."

Die Gäste aus Darmstadt sind seit acht Ligapartien ungeschlagen. In den vergangenen fünf Begegnungen kamen die Männer um Trainer Dirk Schuster ohne Gegentor aus. „Das ist eine sehr kompakte Mannschaft, die auf uns zukommt." Schwartz ist dennoch optimistisch, dass seine Elf gegen die „Lilien" erfolgreich sein kann. „Auch wir haben in den vergangenen Spielen mehr Konstanz reinbekommen." Der 47-Jährige möchte im letzten Liga-Heimspiel des Jahres „drei Punkte unter den Baum legen".
Während die Verletztenliste mit Timo Achenbach, Florian Hübner, Robert Zillner, Jim-Patrick Müller und Max Müller nach wie vor Bestand hat, muss Schwartz gegenüber der Partie gegen den VfL Bochum auch Leart Paqarada (5. Gelbe Karte) ersetzen. „Wenn beide etatmäßigen Linksverteidiger ausfallen, müssen wir schon ein wenig improvisieren. Aber die Mannschaft hat das drin", sagt Schwartz. Der Fußballlehrer brachte Tim Kister, Marvin Knoll oder Marc Pfertzel ins Spiel, um die möglichen Kandidaten für die veränderte Startaufstellung zu benennen.
Stürmer Ranisav Jovanovic, der nach seinem Kreuzbandriss täglich Fortschritte macht, könnte eine Option werden. „Ich habe schon gegen Bochum überlegt, ihn in den Kader zu nehmen. Vielleicht mache ich es jetzt gegen Darmstadt. Mit seinen Fähigkeiten ist er einer, der uns helfen kann", sinniert Schwartz.

Die Pressekonferenz als Video ansehen

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign