SV SANDHAUSEN

SVS-Fussballer stehen wieder auf dem Trainingsplatz

Der SV Sandhausen hat am Mittwochabenddie Arbeit auf dem Fußballplatz aufgenommen und die sportliche Vorbereitung auf die Saison 2020/21 in der 2. Liga eingeleitet.

Der ersten Trainingseinheit vorausgegangen waren Gesundheits-, Fitness-sowie zwei Corona-Tests, die die SVS-Akteure im Zeitraumzwischen Montag und Mittwoch im BWT-Stadion am Hardtwald sowie in Heidelberg absolvierten. Alle Spieler aus dem Kader des SVS wurden zweimal negativ auf das Coronavirus getestet und erfüllten damit die Voraussetzungen, um an der ersten Teameinheit teilnehmen zu können.

SVS-Cheftrainer Uwe Koschinat bat seine Spieler am Mittwochabend zu einerersten Einheit.Den Spielern war die Freude darüber, auf den Platz zurückkehren zu können, anzumerken. Die intensive Arbeit wird in den kommenden Wochen folgen, wenn der Fokus der Aufnahme des Pflichtspielbetriebs mit der ersten DFB-Pokalrunde (11. bis 14. September) sowie dem ersten Spieltag in der 2. Liga (18. bis 21. September) gilt.

In beiden Fällen stehen Gegner, Spielort und eine genaue Anstoßzeitnoch nicht fest. Bezogen auf den DFB-Pokal,muss der SVS den Ausgang des hessischen Verbandspokals abwarten, dessen Sieger der Gegner der Kurpfälzer in der ersten Pokalrunde sein wird.Infrage kommen derzeit noch die Regionalligisten FSV Frankfurt, FC Gießen und TSV Steinbach Haiger.

Der Spielplan der 2. Liga wird am Freitag, den 7. August, veröffentlicht. Bis zum Saisonstartstehen für den SV Sandhausen noch zwei Trainingslager und vier Testspiele aus. Getestet wird am 8. August um 11 Uhr beim VfB Stuttgart, am 15. August um 17 Uhr gegen AS Nancy und am 22. August um 14 Uhr beim 1. FSV Mainz 05. Eine weitere Partie soll am 5. oder 6. September folgen.

Ein Kurz-Trainingslager beziehen die Sandhäuser in Ketsch (14. bis 16. August), ein weiteres ist vom 2. bis zum 6.September geplant, der Ort steht allerdings noch nicht fest. Alle Partien, Trainingseinheiten und Trainingslager werden nach jetzigem Stand unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Die Stimmen zum Trainingsauftakt

Uwe Koschinat: „Zunächst mal bin ich erleichtert, dass alle Tests negativ sind. Und damit die Grundvoraussetzung geschaffen ist, dass wir als Truppe wieder trainieren können. Auch die sportmedizinischen Untersuchungen haben im Ablauf sehr gut geklappt , sodass wir jetzt wieder auf den Platz können. Es sind mehrheitlich bekannte Gesichter, aber natürlich freue ich mich mit Nils Röseler und Diego Contento zwei echte Neuzugänge hier zu haben, die die Mannschaft stärker machen.“

Gerrit Nauber: „Es war schön, wieder auf dem Platz zu stehen. Mit meiner Schulter ist auch wieder alles in Ordnung. Ich war die ersten zehn bis zwölf Tage noch hier, als die Jungs schon frei hatten, und habe mein Reha-Programm für die Schulter absolviert. Dann habe ich mit den Läufen begonnen, und heute hat auch alles gehalten und funktioniert.“

Denis Linsmayer: „Nach vier Wochen wieder ins Stadion zu kommen, das fühlt sich immer an wie ein erster Schultag. Es gibt einiges zu erzählen mit den Kollegen, man tauscht sich aus, was im Urlaub unternommen wurde, aber im Fokus steht natürlich, dass es jetzt wieder losgeht. Für die neue Saison habe ich mir auch das Ziel gesetzt, mal wieder den Ball ins Tor zu setzen, nachdem das bei mir in der vergangenen Spielzeit leider nicht funktioniert hat. Ansonsten ist die Motivation mit der Mannschaft so hoch wie immer.“

Nils Röseler: „Es ist schön, wieder auf dem Platz zu stehen. Das war bei mir eine Weile nicht mehr der Fall, nachdem die Saison in Holland abgebrochen wurde. Ich konnte an den vergangenen Tagen bei den Gesundheitstests schon den ein oder anderen neuen Mitspieler kennenlernen und wurde super aufgenommen. Die Jungs sind alle sehr hilfsbereit. Ich freue mich persönlich auf die neuen Eindrücke, die neuen Stadien, auf einen komplett neuen und frischen Wind.“

Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz
© 2020 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign