SV SANDHAUSEN
11.09.2015 18:30 Uhr

Elfmetertor hüben, Elfmetertor drüben: 1:1 gegen den Primus

Der SV Sandhausen hat sich am 6. Spieltag der 2. Bundesliga ein 1:1 (1:1)-Remis gegen den Primus VfL Bochum erkämpft. „Wenn du gegen den Tabellenführer einen Punkt holst, ist das in Ordnung“, sagte Alois Schwartz, Trainer des SV Sandhausen.

Dabei ging es alles andere als wunschgemäß los für die Heimelf: „Wir sind so reingekommen, wie wir es nicht wollten“, sagte Schwartz. Marco Terrazzino bediente mit einem adretten Pass über die SVS-Abwehr Stürmer Simon Terodde, der von Keeper Marco Knaller unsanft gestoppt wurde. Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) entschied auf Elfmeter. Und Felix Bastians verwandelte den Foulelfmeter zum 1:0 (4.) für die Gäste aus dem Ruhrgebiet.

Die Hausherren kamen in der Folge zu einigen Standards, Chancen wurden daraus aber nicht. Beinahe hätten die Bochumer durch Janik Haberer zum zweiten Mal eingenetzt, doch Knaller befand sich auf dem Posten (23.). Der SVS versprühte nach einer Flanke von Philipp Klingmann, die Jakub Kosecki Richtung VfL-Tor verarbeitete, Gefahr (28.). Einen Freistoß von Leart Paqarada musste VfL-Schlussmann Andreas Luthe festhalten (41.), ehe der Unparteiische abermals auf den Elfemterpunkt zeigte: Tim Hoogland holte Kosecki von den Beinen und Andrew Wooten schoss vom Punkt aus zum 1:1 (43.) ein – der Stürmer, der unter Woche bei der US-Nationalelf weilte, markierte so seinen sechsten Saisontreffer im sechsten Spiel.

Im zweiten Durchgang gab Kosecki zu Wooten nach innen, der das Leder nicht voll erwischte, sodass es am Tor vorbei strich (48.). Auf der anderen Seite musste Knaller einen Schuss von Haberer parieren (54.). In den Blickpunkt geriet der gute SVS-Schlussmann zudem, als Nando Rafael das Spielgerät aufs Gehäuse der Gastgeber bugsierte (73.). Das Glück des Tüchtigen hatte Knaller bei Haberers Volleyschuss (75.), bevor der Österreicher einen Versuch von Rafael stach (90.+1). Der SVS besaß eine gute Möglichkeit, zu der unter anderem Kevin Kratz gekonnt beitrug, aber letztlich von Alexander Bieler vergeben wurde (87.).

Während der SV Sandhausen zu Hause ungeschlagen blieb, büßte der VfL Bochum nach fünf Siegen in Folge erstmals Punkte ein. Auf Seiten des SVS verletzte sich Verteidiger Tim Kister und musste mit einem offenen Nasenbeinbruch ausgewechselt werden.

SV Sandhausen: Knaller – Klingmann, Kister (61. Schulz), Hübner, Paqarada – Linsmayer, Kulovits – Thiede (82. Bieler), Kratz, Kosecki (90.+2 Jovanovic) – Wooten

VfL Bochum: Luthe – Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel (57. Wijnaldum) – Losilla, Hoogland – Bulut, Haberer, Terrazino (46. Mlapa) – Terodde (51. Rafael)

Tore: 0:1 Bastians (4., Foulelfmeter), 1:1 Wooten (43., Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Wolfgang Stark (Ergolding)

Zuschauer: 5.495

SV Sandhausen - VfL Bochum 1848 (1:1)

SV SandhausenVfL Bochum 1848
Die Aufstellungen am 11.09.2015 18:30 Uhr
Knaller - Klingmann - Kister (61. Schulz) - Hübner - Paqarada - Linsmayer - Kulovits - Thiede (82. Bieler) - Kratz - Kosecki (90. Jovanovic) - WootenLuthe - Celozzi - Bastians - Fabian - Perthel (57. Wijnaldum) - Hoogland - Losilla - Bulut - Haberer - Terrazzino (46. Mlapa) - Terodde (51. Rafael)
Auf der Auswechselbank
Kühn, Hammann, Rossbach, Schulz, Kuhn, Bieler, JovanovicRiemann, Wijnaldum, Cacutalua, Simunek, Rafael, Eisfeld, Mlapa
Die Trainer
Alois SchwartzGertjan Verbeek
So fielen die Tore
43. Andrew Wooten (Elfmeter) 1:13. Felix Bastians (Elfmeter) 0:1
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
5495
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign