SV SANDHAUSEN
28.08.2015 18:30 Uhr

Erste Saisonniederlage für den SV Sandhausen

Heute kam es im Schwarzwald-Stadion zum badischen Duell zwischen dem SC Freiburg und dem SV Sandhausen. In einem Pflichtspiel standen sich beide Vereine vor der Partie noch nie gegenüber. Gleichzeitig war es das Aufeinandertreffen des Tabellendritten aus Freiburg und dem fünftplatzierten SV Sandhausen. Auch standen heute mit Andrew Wooten (5) und Nils Petersen (4) die beiden bisher besten Torschützen der zweiten Liga auf dem Feld.

Im Vergleich zum vergangenen Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim nahm Alois Schwartz zwei Veränderungen an seiner Startformation vor: Für Ranisav Jovanovic und Jakub Kosecki rückten Marco Thiede und Robert Zillner in die erste Elf.

Der SV Sandhausen startete engagiert und attackierte den SCF früh. In den ersten Minuten konnte man sich sogar in der Hälfte der Gastgeber festsetzen, doch dann folgte in der 9. Minute der erste Treffer der Freiburger: Mike Frantz bekommt im Sechzehnmeterraum den  Ball zugespielt und er zog direkt ab. Er trifft den Ball nicht richtig, doch dadurch senkt er sich für Marco Knaller unhaltbar hinter ihm ins Tor. In der 15. Minute hatte dann Vincenzo Grifo seine erste Möglichkeit des Abends: Er zieht von der Strafraumgrenze einfach mal ab und sein Schuss geht ganz knapp über das Gehäuse von Knaller. In Spielminute 21 sahen die 21.900 Zuschauer im Schwarzwald-Stadion die erste Torchance des SVS. Andrew Wooten fiel der Ball vor die Füße und er probierte es mit einem Flachschuss – dieser ging jedoch knapp links am Tor vorbei. Im Anschluss wieder der SC mit Grifo: Ein Freistoß aus dem Halbfeld wird zum Torschuss, segelt an allen in Strafraum vorbei und geht rechts am Tor vorbei. In der 29. Minute hatte Wooten die größte Chance für Sandhausen: Robert Ziller passt in den Sechzehnmeterraum zum Deutsch-Amerikaner, der lässt Föhrenbach aussteigen. Sein Schuss verpasst das Tor von Keeper Schwolow nur minimal. „Mit dem 1:1 hätten wir das Spiel anders gestalten können“, weiß auch Alois Schwartz um die Bedeutung dieser Möglichkeit. Direkt im Anschluss an diese Torgelegenheit erzielte hingegen der SCF das 2:0. Nach einer Hereingabe von Mike Frantz drückt Petersen den Ball über die Linie. Nur sechs Minuten später erhöhten die Freiburger durch Grifo den Spielstand auf 3:0. Philipp passt zu Grifo und der schiebt den Ball in die rechte untere Ecke. Mit diesem Ergebnis auf der Anzeigetafel gingen beide Mannschaften in die Halbzeit. „Der Gegner schaltete schnell um und hatte zu große Räume, daher das 2:0 und das 3:0“ sagte Schwartz.

Beide Mannschaften kamen zunächst unverändert aus der Kabine. Zu Beginn der zweiten Hälfte verlangsamte sich die Partie und Torchancen wurden seltener. In der 71. Minute traf Grifo nach einem Freistoß lediglich die Querlatte, doch nur acht Minuten später fand sein Freistoß den Weg in das Sandhäuser Tor, als er den Ball unhaltbar genau in den Winkel zirkelte. In der 88. Minute gelang dem SVS noch der Anschlusstreffer: Nach einer Ecke von Robert Zillner war Florian Hübner zur Stelle und köpfte den Ball zum 4:1 ein. Alois Schwartz gab in der Pressekonferenz nach der Partie trotz der heutigen Niederlage die künftige Marschroute des SVS vor: „Jetzt heißt es Mund abputzen und weitermachen.“

 

SV Sandhausen: Knaller – Klingmann, Kister, Hübner, Paqarada (84. Roßbach) – Linsmayer, Kulovits – Zillner, Kratz (76. Kuhn), Thiede – Wooten

SC Freiburg: Schwolow – Günter, Föhrenbach, Höhn, Mujdza – Abrashi (85. Schuster), Höfler – Grifo (81. Hufnagel), Frantz  – Philipp (84. Guedé), Petersen

Tore: 1:0 Frantz (9.), 2:0 Petersen (30.), 3:0 Grifo (37.), 4:0 Grifo (79.), 4:1 Hübner (88.)

Gelbe Karten: Vincenzo Grifo (SC Freiburg), Florian Hübner (SV Sandhausen)

Schiedsrichter: Christian Dietz

Zuschauer: 21.900

Sport-Club Freiburg - SV Sandhausen (4:1)

Sport-Club FreiburgSV Sandhausen
Die Aufstellungen am 28.08.2015 18:30 Uhr
Schwolow - Mujdza - Höhn - Föhrenbach - Günter - Abrashi (84. Schuster) - Höfler - Grifo (81. Hufnagel) - Frantz - Philipp (84. Guédé) - PetersenKnaller - Klingmann - Hübner - Kister - Paqarada (84. Rossbach) - Linsmayer - Kulovits - Zillner - Kratz (76. Kuhn) - Thiede - Wooten
Auf der Auswechselbank
Klandt, Hedenstad, Kempf, Hufnagel, Kath, Schuster, GuédéKühn, Hammann, Rossbach, Schulz, Bieler, Kuhn, Jovanovic
Die Trainer
Christian StreichAlois Schwartz
So fielen die Tore
9. Mike Frantz 1:0
30. Nils Petersen 2:0
37. Vincenzo Grifo 3:0
79. Vincenzo Grifo 4:0
88. Florian Hübner 4:1
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
-
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign