SV SANDHAUSEN
26.07.2015 15:30 Uhr

SVS holt sich die „0“ zum Auftakt

Der SV Sandhausen hat das Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig zum Start der neuen Saison in der 2. Bundesliga mit 3:1 (2:1) für sich entschieden.

Die Männer um Chefcoach Alois Schwartz haben damit gleich bei ihrer ersten Möglichkeit die „-3“ auf dem Konto in die „0“ verwandelt.

In den bisherigen Vergleichen mit Braunschweig hatte der SVS noch nie gewonnen und auch am ersten Spieltag sah es zunächst so aus, als würde sich daran nichts ändern. Jan Hochscheidt zog im Strafraum nach innen und schoss zum 1:0 (29.) für die Hausherren ein. Zuvor hatten die Sandhäuser einen Elfmeter gefordert, nachdem Philipp Klingmann im „16er“ der Braunschweiger zu Fall gekommen war (18.).

Die Führung der Elf um Trainer Torsten Lieberknecht währte allerdings nicht lange. Leart Paqarada gab einen Freistoß nach innen, wo Florian Hübner per Kopf den 1:1-Ausgleich (31.) markierte. Die Torleute, für den SVS Marco Knaller und für die Braunschweiger Rafal Gikiewicz, blieben bei Schüssen von Patrick Schönfeld (35.) und Kevin Kratz (40.) Sieger. Die Gastgeber brachten das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone, ehe Andrew Wooten mit einem Links-Schuss an die Unterkante der Latte für die 2:1-Führung (41.) für die Gäste sorgte.

Nach dem Wechsel wurde es für die Mannschaft vom Hardtwald gefährlich, als Mirko Boland das Leder flankte und Hendrick Zuck nicht mehr mit seiner Kopfballchance rechnete (48.). Auf der anderen Seite bot sich in Folge einer Paqarada-Freistoßflanke die Kopfballgelegenheit für Hübner (50.). Es war erneut Paqarada, der für einen Assist sorgte, indem er den Ball bei einem Freistoß vor das Eintracht-Gehäuse brachte – Aziz Bouhaddouz ahnte die Flugbahn und besorgte das 1:3 (65.).

Das Sandhäuser Team stand weiter geordnet und ließ keine Großchance zu, zumal Torsten Oehrls Schuss zu hoch angesetzt war (78.) und Salim Khelifis Versuch von Knaller entschärft wurde (88.). Bouhaddouz befand sich in aussichtsreicher Position und scheiterte an Gikiewicz (79.), wohingegen Kratz‘ in der Heimstätte seines Ex-Klubs abzog und den Ball über das Tor setzte (82.).

Eintracht Braunschweig: Gikiewicz – Pfitzner, Correia, Decarli – Ofosu-Ayeh, Boland – Schönfeld, Matuschyk (68. Düker) – Khelifi, Zuck (68. Oehrl) – Hochscheidt

SV Sandhausen: Knaller – Klingmann, Kister, Hübner, Paqarada – Linsmayer, Kulovits – Wooten (90.+1 Schulz), Kratz (89. Zillner), Kosecki (65. Thiede) – Bouhaddouz

Tore: 1:0 Hochscheidt (29.), 1:1 Hübner (31.), 1:2 Wooten (41.), 1:3 Bouhaddouz (65.)

Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)

Zuschauer: 20.680

Eintracht Braunschweig - SV Sandhausen (1:3)

Eintracht BraunschweigSV Sandhausen
Die Aufstellungen am 26.07.2015 15:30 Uhr
Gikiewicz - Ofosu-Ayeh - Decarli - Correia - Boland - Pfitzner - Khelifi - Matuschyk (68. Düker) - Schönfeld - Zuck (68. Oehrl) - HochscheidtKnaller - Klingmann - Kister - Hübner - Paqarada - Linsmayer - Kulovits - Kratz (89. Zillner) - Kosecki (65. Thiede) - Wooten (90. Schulz) - Bouhaddouz
Auf der Auswechselbank
Fejzic, Sauer, Kijewski, Vrancic, Düker, Hvilsom, OehrlKühn, Hammann, Schulz, Stolz, Thiede, Zillner, Jovanovic
Die Trainer
Torsten LieberknechtAlois Schwartz
So fielen die Tore
29. Jan Hochscheidt 1:031. Florian Hübner 1:1
41. Andrew Wooten 1:2
65. Aziz Bouhaddouz 1:3
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
20680
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign