SV SANDHAUSEN
05.03.2017 13:30 Uhr

SVS holt einen Punkt in Heidenheim

Nach drei Niederlagen in Folge spielt die Mannschaft von Kenan Kocak 2:2 unentschieden

Nachbarschaftsduell am 23. Spieltag: Der 1.FC Heidenheim als Tabellen-Sechster empfängt den SV Sandhausen, nur einen Rang dahinter platziert. Trainer Kenan Kocak nimmt vier Veränderungen in der Startformation vor. Für Tim Kister beginnt Tim Knipping. Auf der linken Seite starten Leart Paqarada und Jakub Kosecki statt Damian Roßbach und Julian Derstroff. Und Richard Sukuta-Pasu spielt im Sturm an Stelle des angeschlagenen Andrew Wooten.

Blitzstart dank Kosecki

Der SVS startet furios, setzt die Heidenheimer früh unter Druck und wird belohnt. Einen schnell ausgeführten Einwurf von Lucas Höler nutzt Philipp Klingmann für eine Flanke von der rechten Seite, die Kosecki volley ins rechte Eck schießt. Die schnelle Führung für den SVS und das erste Saisontor für den polnischen Flügelflitzer.

Linsmayer legt nach und muss raus

Das Tor hat Kosecki sichtlich gut getan, gemeinsam mit Höler kurbelt er das SVS-Offensivspiel immer wieder an, mit Erfolg. Nach starker Ballbehauptung von Sukuta-Pasu schickt er Kosecki steil. Der Pole ist über rechts auf und davon, behält die Übersicht und seinen perfekten Rückpass schiebt der nachgerückte Denis Linsmayer souverän zur 2:0 Führung in der 27. Minute ein. In der Folge wird das Spiel ruppiger, die Zweikämpfe noch intensiver. Eine Auswirkung ist die verletzungsbedingte Auswechslung von Torschütze Linsmayer in der 38. Spielminute, Daniel Lukasik kommt in die Partie.

Erneut ein Standard-Gegentor

Gegen Ende der ersten Hälfte dominieren nach wie vor die kämpferischen Elemente auf beiden Seiten. Aufgrund mehrerer Verletzungsunterbrechungen gibt es drei Minuten Nachspielzeit und Heidenheim kommt zum ersten Eckball. Marc Schnatterer von rechts, Arne Feick per Kopf, der Anschlusstreffer für den FCH fällt viel zu einfach. Mit einer 2:1-Führung für die Männer vom Hardtwald geht es in die Pause.

Frühe Wechsel beim SVS

Schon früh im zweiten Spielabschnitt wechselt Kenan Kocak gleich zweimal und besetzt die linke Seite neu: Für Paqarada und Kosecki kommen Roßbach und Manuel Stiefler. Der Anschlusstreffer hat den Heidenheimern Auftritt gegeben, immer häufiger wird der SVS in die Defensive gedrängt, nur selten gelingt es der Kocak-Elf für Entlastung zu sorgen. Marco Knaller gerät mehr und mehr in den Mittelpunkt, eine tückische Hereingabe von Schnatterer wehrt er gedankenschnell ab. Wenig später ist der SVS-Keeper aber machtlos. Tim Knipping springt der Ball unglücklich an die Hand, den fälligen Strafstoß nutzt Schnatterer zum 2:2-Ausgleich.

Glück in der Schlussphase

Die Partie wird nun hektischer und Heidenheim drängt auf den Sieg, der SVS stemmt sich leidenschaftlich dagegen. Viele Freistöße bestimmen den Spielrhythmus, den gefährlichsten von Tim Kleindienst kann Knaller mit einem Reflex abwehren. Ausdruck dieser kampfbetonten Partie sind auch die gelb-roten Karten für Lukasik und Verhoek. In der Nachspielzeit hat der SVS dann Glück: Der eingewechselte Denis Thomalla trifft per Kopf nach einem Schnatterer-Freistoß nur den Außenpfosten. So bleibt es beim 2:2-Unentschieden, das fünfte Remis im sechsten Aufeinandertreffen beider Teams im Unterhaus.

Nach diesem Punktgewinn geht es für den SVS am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth weiter. Anpfiff am Hardtwald ist um 13:30 Uhr.

Spielstatistik:

SV Sandhausen: Knaller – Klingmann, Knipping, Gordon, Paqarada (54. Roßbach) – Linsmayer (38. Lukasik), Kulovits – Pledl, Kosecki (62. Stiefler) – Höler, Sukuta Pasu

Tore: 0:1 Kosecki (2.), 0:2 Linsmayer (27.), 1:2 Feick (45.+2), 2:2 Schnatterer (HE, 66.)

Zuschauer: 11.500

1. FC Heidenheim 1846 - SV Sandhausen (2:2)

1. FC Heidenheim 1846SV Sandhausen
Die Aufstellungen am 05.03.2017 13:30 Uhr
Müller - Philp (46. Thomalla) - Wittek - Beermann (32. Skarke) - Feick - Griesbeck - Titsch-Rivero - Theuerkauf - Schnatterer - Kleindienst - VerhoekKnaller - Klingmann - Knipping - Gordon - Paqarada (53. Rossbach) - Kulovits - Linsmayer (38. Lukasik) - Pledl - Kosecki (62. Stiefler) - Höler - Sukuta-Pasu
Auf der Auswechselbank
Eicher, Becker, Gnaase, Wahl, Rasner, Skarke, ThomallaWulle, Rossbach, Karl, Kuhn, Lukasik, Stiefler, Derstroff
Die Trainer
Frank SchmidtKenan Kocak
So fielen die Tore
45. Arne Feick 1:2
66. Marc Schnatterer (Elfmeter) 2:2
2. Jakub Kosecki 0:1
27. Denis Linsmayer 0:2
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
11500
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign