SV SANDHAUSEN
14.10.2016 18:30 Uhr

SVS verspielt an der Castroper Straße eine 2:0-Führung

Der SV Sandhausen sicherte sich am 9. Spieltag der 2. Bundesliga beim VfL Bochum einen Zähler. Die Elf von Trainer Kenan Kocak verspielte dabei allerdings eine 2:0-Führung und musste sich am Ende mit einem 2:2 (0:1)-Unentschieden anfreunden.

"Im Fußball kann man manche Dinge nicht erklären. Heute haben uns eineinhalb Minuten die drei Punkte gekostet", sagte Otmar Schork, Geschäftsführer und Sportlicher Leiter des SVS. Die Sandhäuser befanden sich auf bestem Wege, den ersten Auswärtssieg der Saison einzufahren. Wäre da nicht der Doppelschlag der Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek gewesen. Zuerst köpfte Tim Hoogland eine Bogenlampe von Tom Weilandt zum 1:2 (60.) ein, dann legte Mlapa zu Johannes Wurtz rüber, der zum 2:2 (61.) vollendete.

Doch der Reihe nach: Die Partie nahm vermehrt Fahrt auf, als Andrew Wooten den Ball auf Lucas Höler ablegte, dessen Schuss jedoch im Bochumer Abwehrblock landete (18.). Höler setzte dann allerdings tatsächlich zu seinem zweiten Saison-Treffer an, ließ nach einem langen Ball von Philipp Klingmann und dem Zuspiel von Jakub Kosecki dem ehemaligen Sandhäuser im Bochumer Tor, Manuel Riemann, keine Chance: 0:1 (30.). Im Kasten des SVS musste sich Marco Knaller beim abgefälschten Schuss von Gyamerah ganz lang machen. Und auch die folgende Ecke hatte es in sich, als Tim Hoogland nur Zentimeter am zweiten Pfosten fehlten (35.). Wooten zielte genau auf Riemann (39.), Marco Stiepermann zögerte vor Knaller (41.), ehe Kosecki das Leder per Kopf an die Latte beförderte (45.).

Nach dem Wechsel im Vonovia Ruhrstadion war es Peniel Mlapa, der das Spielgerät knapp links an seinem Bestimmungsort vorbeischoss. Der zweite Treffer fiel gleichwohl auf der Gegenseite: Leart Paqaradas Freistoß-Eingabe köpfte Tim Knipping zum 0:2 (55.) ein – das erste Saison-Tor des 23-Jährigen. Der SVS hatte die Partie nach dem Bochumer Doppelschlag wieder besser im Griff, als Daniel Gordon eine Flanke von Klingmann per Kopf verlängerte. Aber der einstige Bochumer zielte links vorbei (72.). Es blieb letztlich beim Remis in der Spielstätte an der Castroper Straße.

VfL Bochum: Riemann – Gyamerah (87. Wydra), Hoogland (62. Dawidowicz), Bastians, Rieble (46. Perthel) – Canouse, Stiepermann – Weilandt, Wurtz, Eisfeld – Mlapa

SV Sandhausen: Knaller – Klingmann, Gordon, Knipping, Paqarada – Kulovits (90.+1 Sukuta-Pasu), Linsmayer – Pledl, Kosecki (58. Vunguidica) – Höler (73. Karl), Wooten

Tore: 0:1 Höler (30.), 0:2 Knipping (55.), 1:2 Hoogland (60.), 2:2 Wurtz (61.)
Zuschauer:
13.424
Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)

VfL Bochum 1848 - SV Sandhausen (2:2)

VfL Bochum 1848SV Sandhausen
Die Aufstellungen am 14.10.2016 18:30 Uhr
Riemann - Gyamerah (87. Wydra) - Hoogland (62. Dawidowicz) - Bastians - Rieble (46. Perthel) - Canouse - Stiepermann - Weilandt - Eisfeld - Wurtz - MlapaKnaller - Klingmann - Knipping - Gordon - Paqarada - Linsmayer - Kulovits (90. Sukuta-Pasu) - Pledl - Kosecki (58. Vunguidica) - Höler (73. Karl) - Wooten
Auf der Auswechselbank
Dornebusch, Dawidowicz, Perthel, Wydra, Merkel, Saglam, GündüzWulle, Rossbach, Karl, Lukasik, Vollmann, Sukuta-Pasu, Vunguidica
Die Trainer
Gertjan VerbeekKenan Kocak
So fielen die Tore
60. Tim Hoogland 1:2
61. Johannes Wurtz 2:2
30. Lucas Höler 0:1
55. Tim Knipping 0:2
Schiedsrichter
unbekannt
Zuschauer
13424
Top · Aktuelles · Saison · WIR! · Nachwuchs · Fussballschule · Impressum · Datenschutz · ATGB
© 2021 SV Sandhausen - made by zeitlosdesign